Heilige Prophezeiung

By Helmut, 20. Januar 2015

 

[filedownload_button file=“http://www.klarerblick.de/wp-content/uploads/2015/01/Heilige-Prophezeiung-für-die-Zukunft-der-Menschheit-vom-Friedenspropheten-Weisser-Adler.pdf“]Download PDF[/filedownload_button]

 

 

Die Heiligen Flügel des Weissen Adlers

 

Geöffnet vom Friedenspropheten Weißer Adler im Jahre 1962 bei seiner Ankunft auf dem Planeten Erde

Geöffnet für die Menschen zur Erreichung der Urquelle der HEILIGEN ENERGIE,

heiligen FRIEDENS, der heiligen LIEBE und der heiligen WAHRHEIT

und zur Erkennung ihren eigenen Geistes und ihren Ursprungs

 

dieweissenacht

 

 

 

HEILIGE PROPHEZEIUNG

FÜR DIE ZUKUNFT DER MENSCHHEIT
AB DEM 24. DEZEMBER 2007
VOM FRIEDENSPROPHETEN WEISSER ADLER

 

 

VORWORT

 

Die Wahrheit ist, dass GOTT der Wahrheit, DIOS de la Verdad, ALLAH, GOD, AHURA MAZDA und der GROSSE GEIST der Indianer Nordamerikas das gleiche grosse, heilige, bekannte Geistwesen ist, das die Menschen auf Planet Erde seit den Propheten Noah und Propheten Abraham kennen.

Aber die Indianer Nordamerikas kannten diesen GROSSEN GEIST (GOTT der Wahrheit) vor den Prophetenzeiten durch ihre höheren geistigen Visionen. Sie kannten in ihrem Geist den GROSSEN GEIST (GOTT der Wahrheit). Um den GROSSEN GEIST (GOTT der Wahrheit) zu erkennen, muss der Mensch selber richtig geistig sein und sich mit seinem eigenen Geist befassen.

Um den GROSSEN GEIST (GOTT der Wahrheit) zu verbreiten, haben sie nicht Schwerter, Gewalt, Inquisition und „heilige“ Kriege angewendet. Sie haben den GROSSEN GEIST (GOTT der Wahrheit) mit der Liebe, der Wahrheit und dem nomadischen Leben, das sie hatten, bekannt gemacht und die anderen ehemaligen indianischen Völker überzeugt.

Die indianischen Völker Nordamerikas haben andere geistige Empfindungen und einen anderen Glauben zum GROSSEN GEIST (GOTT der Wahrheit) gehabt als alle anderen gläubigen Menschen auf Planet Erde. Sie waren nicht mit den „weltlichen“ Taten vom GROSSEN GEIST (GOTT der Wahrheit), wie zum Beispiel, dass ER Propheten schickte, gebunden.

Die Indianer Nordamerikas hatten keine Propheten. Sie hatten keine Empfindungen für, keinen Glauben an und kein Wissen über Propheten vom GROSSEN GEIST (GOTT der Wahrheit). Sie glaubten mehr an die geistige Welt des GROSSEN GEISTES, das heisst an GOTTES Reich, und die Mutter Erde war für sie das Werk des GROSSEN GEISTES, die Schöpfung von GOTT der Wahrheit.

Der GROSSE GEIST (GOTT der Wahrheit) hat immer den Menschen, und besonders den Indianern Nordamerikas, durchgesagt: „Wenn Du weltlich und geistig in FRIEDEN lebst und deine Mitmenschen wie deine Geschwister siehst, dann ist dein heilig-geistiger FRIEDEN die Verbindung zu MIR.“ Die nordamerikanischen Indianer haben den heiligen Sinn dieses Satzes verstanden, und deshalb brauchten sie keine Propheten.

Der höchste Satz vom GROSSEN GEIST (GOTT der Wahrheit), der auch vom Friedenspropheten Weisser Adler, Arhomyus az Zylawinos, verbreitet wird und den die Indianervölker Nordamerikas beherzigt und wonach sie gelebt haben, heisst:

 

Es gilt nicht
das Gesetz des Rechthabens,

sondern es gilt
das Gesetz des FRIEDENS.

 

Die ehemaligen Indianer kannten FRIEDEN und sein heilig-geistiges Gesetz, und somit kannten sie keine Propheten und keine Heiligen. Denn jeder, der an den heiligen FRIEDEN glaubte, war selbst ein heilig-geistiger Mensch.
Das heisst: Für diejenigen, die an heiligen FRIEDEN glauben und in FRIEDEN mit den anderen leben, braucht GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) keine Propheten schicken.

Propheten kommen, wenn dreiviertel eines Volkes, das aus GOTTES Sicht beschützt wird, aber nicht in FRIEDEN leben kann, sich bekriegt und sich bedroht fühlt von dem restlichen Teil des Volkes. Dann schickt GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) einen Propheten, oder ER macht aus einem normalen Menschen einen Propheten.

In einer Art geistiger Trance, gleichbedeutend mit Visionhaben, hatten die hochgeistigen Eingeweihten der Indianer Nordamerikas, die höhere Fähigkeiten hatten, direkten Kontakt mit dem GROSSEN GEIST und waren mit IHM eins, eins mit GOTT der Wahrheit, und sie haben immer SEINE heilig-geistigen Durchsagen und die Sprache des GROSSEN GEISTES verstanden und sie dann für das Volk übersetzt.

Die Indianer Nordamerikas waren die einzigen Völker, die keine Propheten von GOTT der Wahrheit brauchten, denn sie waren geistig sehr sauber. Sie konnten jedesmal, wenn sie wollten, eine Vision haben, und diese Vision war der Kontakt mit dem GROSSEN GEIST oder GOTT der Wahrheit. Dadurch war jeder Indianer ein „Prophet“ von GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST).

 

***

 

Durch das gewalttätige und fanatische Missionieren und durch die europäischen Pioniere wurden die indianischen Völker gespalten. Unter den Indianern selber wurden viele Probleme verbreitet. Die gierigen Pioniere, die in ihrem eigenen Land nichts anderes als Verbrecher, Vergewaltiger, Henker, Mörder und Diebe waren, hatten es auf das Gold des Landes der Indianer abgesehen. Die Missionare waren nicht besser als die Pioniere. Sie hatten sich auf den Glauben der Indianer eingestellt. Nachdem sie in den südamerika- nischen Völkern gemordet, geopfert und sie ausgeraubt hatten, breiteten sie sich weiter nach Nordamerika aus. Die Völker in Nordamerika waren schneller zu beseitigen und abzuschlachten als die südamerikanischen Völker.

Unter grossem Erstaunen hatten die Missionare bei den nordamerikanischen Indianern festgestellt, dass sie an ein grosses Geistwesen glaubten und dass sie mehr eins mit dem GROSSEN GEIST waren als sie selbst mit ihrem Gott. Und sie hatten festgestellt, dass es das gleiche Geistwesen war wie ihr Gott, und dass dort, in Nordamerika, das gleiche Geistwesen – schon – existierte.

Dann haben die Missionare sehr grosse Angst bekommen, jedoch nicht vor den indianischen Völkern, denn diese waren harmlos, sondern vor dem Glauben der Indianer. Sie als „hochgläubige Missionare“ fühlten sich überflüssig. Damit sich der Glaube der Indianer an den GROSSEN GEIST, der echt und wahrhaftig war, nicht unter den Pionieren verbreitete und damit auch kein Riss in ihrem eigenen schwachen Glaubensgebäude entstand, haben sie die Indianer gegenüber den Weissen als Kämpfer dargestellt, dass sie böse seien, dass die Krieger seien, dass sie weisse Frauen vergewaltigen würden, dass sie Räuber und Diebe seien, dass sie mit bösen Geistern und Dämonen handeln und Hexerei betreiben würden. Dadurch bekamen die bleichgesichtigen Pioniere auch Angst und jeder hat gegen die nordamerikanischen Indianer eine innere und äussere Barrikade aufgebaut.

So kam es zu den Kämpfen, und diese Kämpfe gingen immer weiter. Die fanatischen Missionare hatten es geschafft, die Indianer durch die Kämpfe von ihrem GROSSEN GEIST zu trennen, und das zunächst äusserlich. Für die Rituale, die die nordamerikanischen Indianer normalerweise ausführten, brauchten sie FRIEDEN, aber den gab es nicht mehr und sie machten die Rituale nicht mehr.

Die Missionare versuchten auch, die Indianer mit Gewalt zu bekehren, was sie aber nicht geschafft haben. Bis heute nicht. Sie haben es nicht geschafft, die nordamerikanischen Indianer von ihrem Glauben an den GROSSEN GEIST zu trennen. Aber die Missionare hatten es geschafft, mit Gewalt ihr eigenes festes Fundament mit ihrem schwachen Glauben aufzubauen: Damit sich die Indianer nicht vermehrten, töteten sie – wie es zur pharaonischen Zeit auch üblich war – die Neugeborenen.

Später dann haben sich die angeblich zivilisierten, “unzivilisierten“ Missionare und Pioniere entschieden, sich mit den Indianern zu vermischen, statt unschuldige Babys zu töten. Vielleicht schafft man es so, die nordamerikanischen Indianer von der Weltkarte zu löschen oder wenigstens ihren Glauben und ihre Kultur zu zerstören. Durch Vermischung war es leichter, die Indianer zu bekehren und erobern.

Den Missionaren erschienen die Indianer Nordamerikas als ein von GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) auserwähltes Volk. Diese Erfahrung und Tatsache kannten sie aus der Geschichte, und ein zweites auserwähltes Volk wollten sie nicht haben, und die Missionare fühlten sich selbst ja auch als Auserwählte.

 

 

Zur Erklärung und Aufklärung des Wortes AUSERWÄHLT in diesem Zusammenhang

 

Das Wort AUSERWÄHLT bezieht sich auf die Unterstützung von GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) für die Menschen. Wenn 75% der vom GROSSEN GEIST beschützten Menschen in Gefahr ist und schlecht und unmenschlich behandelt wird, dann schickt der GROSSE GEIST ein besonderes Geistwesen zu diesem Volk oder diesen Völkern, oder ER macht aus einem Menschen vom Volk selbst einen Propheten, damit dieser dem Volk helfen kann.

Wenn 75% eines Volkes unterdrückt ist und sich bedroht fühlt, bedeutet es, dass das Böse, die Negativität, bis zu 75% angestiegen ist. Dann besteht die Gefahr, dass die Negativität das Volk zu 100% erobert. Ab 75% Bösigkeit bricht der weltlich-geistige Kontakt der Menschen zum GROSSEM GEIST.

Der Gesandte, den der GROSSE GEIST den Menschen schickt, oder der ernannte Prophet heisst in SEINER Sprache: „Mein Auserwählter.“ Es heisst nicht, „dieses Volk ist mein auserwähltes Volk“, sondern es heisst richtig: “dieser Gesandte ist mein Auserwählter“.

Der Gesandte oder der Prophet ist der vom GROSSEN GEIST oder von GOTT der Wahrheit Auserwählte. Aus Sicht des GROSSEN GEISTES gibt es kein auserwähltes Volk oder auserwählte Völker. Entweder sendet ER einen Auserwählten, oder ER ernennt einen vom gegenwärtigen leidenden Volk als Auserwählten.

 

 

 Da die Indianer viel unter den Bleichgesichtern litten, ob durch Verbrecher, Diebe oder Mörder oder durch Missionare, GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) hat auch den Indianern einen Gesandten geschickt, um ihnen zu helfen, denn durch das Böse der Bleichgesichter wurde die Grenze des Leides von 75% überschritten. Für die Bleich- gesichter war unwichtig, welcher Indianer hochgeistig oder weltlich war. Sie haben die Indianer als primitive, unzivilisierte, gewalttätige, unmoralische Banditen, Verbrecher, Mörder und Vergewaltiger abgestempelt. Das heisst: Alle Charakterzüge, die sie selber hatten, haben sie auf die Indianer übertragen.

Das war der Untergang eines hochgeistigen Volkes. Sie hatten keine weltliche Kultur vorzuweisen – wie Architektur oder Schrift – , sie waren Nomaden. Aber geistig betrachtet, waren die indianischen Völker Nordamerikas der damaligen Welt, sowohl in der vorkolumbischen Zeit als auch in der nachkolumbischen Zeit, die einzigen auf Planet Erde, die einen hohen, richtigen, geistigen, bewussten Glauben und einen geistigen Charakter – und deshalb eine geistige Kultur! – hatten. Wer einen geistigen Charakter hat, hat auch eine geistige Kultur.

Es ist das, was der ganzen Welt fehlt: Geistige Kultur.
Denn es gibt kein Volk mehr auf dem Planeten Erde, das diese hochgeistige Kultur besitzt, und das Fundament von geistiger Kultur ist nur Heiliger FRIEDEN!

Da das Leid so hoch war, hat der GROSSE GEIST (GOTT der Wahrheit) ein höheres Geistwesen auserwählt und den Indianern Nordamerikas einen Gesandten geschickt. Das war der Weisse Adler.

*******

 

WEISSER ADLER = DER GESANDTE VOM GROSSEN GEIST (GOTT DER WAHRHEIT)

 

Der Name Weisser Adler hat nichts mit der Namensgebung von indianischen Völkern zu tun. Der Weisse Adler muss auch nicht indianischer Abstammung sein.
Der Weisse Adler ist ein hohes Geistwesen, dass in verschiedenen Ländern zu verschiedenen Epochen mit unterschiedlichem Aussehen manifestiert wird. Er ist ein Gesandter aus der Friedensdimension des GROSSEN GEISTES, von GOTT der Wahrheit.

GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) entscheidet, wo Weisser Adler sich manifestie- ren soll. Wenn der Weisse Adler die heilige Aufgabe hat, FRIEDEN auf Planet Erde zu verbreiten, muss er auf der Erde leben und das System der Menschenwelt kennenlernen, und das jedesmal, wenn er kommt. Er wird nicht geboren, er kommt, und nicht als Erwachsener, sondern er kommt immer in ein sieben Jahre altes Kind auf den Planeten Erde. Er nimmt die Physiognomie dieses Kindes an.

Das einzige Zeichen, dass er der Weisse Adler ist und echt ist, ist, dass er vom Wasser kommt. Das Wasser ist sein heiliges Element. Der Geist Weisser Adler kommt in den Körper eines sieben Jahre alten Kindes und wächst in dem Körper zum Erwachsenen. Das bedeutet nicht, dass dieses Kind zwei Geister in sich hat, sondern der Geist dieses Kindes wird in die heilige Dimension des GROSSEN GEISTES gerufen.

Dieser heilige Prozess Geistwechsel passiert immer unter dem Wasser. Bei diesem Geschehen sieht es dann für die Eltern und Menschen so aus, als ertrinke zunächst das Kind und als habe das Kind danach ein geändertes Verhalten.
Dieser Prozess, wie der Weisse Adler auf den Planeten Erde kommt, ist ein hochgeistiges, heiliges, mysteriöses Geschehen, und es bestätigt seine Echtheit. Der Prozess heisst Boda Mistica.

Der Name Weisser Adler:
Das Geistwesen Weisser Adler hat überhaupt keinen weltlichen Ursprung oder Substanz. Das bedeutet, er wird nicht geboren und lebt und stirbt nicht wie ein Mensch. Er kommt, lebt und geht als HEILIGE ENERGIE. Wenn das Geistwesen Weisser Adler die Erde wieder verlässt, verlässt er den Körper, und der Körper wird stillgelegt, in weltlicher Sprache, der Körper ist tot.

Der weltlich-geistige Name Weisser Adler ist ein Name, den die Menschen kennen, und sie erkennen über den Namen die Fähigkeiten und die Substanz des Adlers: seine Hoheit, seinen Scharfsinn und Weitblick. Die Farbe Weiss bezieht sich auf die Dimension Heiliger FRIEDEN.

In der Dimension Heiliger FRIEDEN vom GROSSEN GEIST existiert ein hochheilig- geistiger „Verein“, die Weisse Bruderschaft, und das Geistwesen Weisser Adler ist der heilige Führer dieser Weissen Bruderschaft.
Der heilig-geistige Name des Weissen Adlers in der Weissen Bruderschaft heisst Arhomyus az Zylawinos. Der Name „Arhomyus“ bedeutet: Ar = Freiheit, Ho = Freude, Myus = Frieden, und Zylawinos ist der geistige Ort, wo die Weisse Bruderschaft existiert.

Als das Geistwesen Arhomyus das erste Mal beim Volk der Indianer Nordamerikas vor 500 Jahren, zur Zeit der Missionare und Pioniere, auftauchte, nannten die Indianer das Geistwesen Arhomyus „Weisser Adler“.

 

Sie waren das erste Volk auf Planet Erde,
das das Geistwesen Arhomyus geistig erkannt hat.

 

Wegen seiner Hoheit, seines Scharfsinns und Weitblicks und auch wegen der Form seines Geistes, der einem weissen Adler gleicht, hatten sie für Arhomyus – wie aus der indianischen Mythologie bekannt ist, die Stärke eines Geistes mit der Stärke eines Tieres zu vergleichen und ihm einen Tiernamen zu geben – den Namen „Weisser Adler“ gewählt.

Die heilig-geistige Aufgabe des Friedenspropheten Weisser Adler, Arhomyus az Zylawinos, ist immer heiligen FRIEDEN und seine heiligen Gesetze verbreiten. Deshalb trägt der Weisse Adler auch den Titel Friedensprophet, Friedensgesandter oder Friedensbotschafter.

Weisser Adler kam, um FRIEDEN zu bringen, aber die Gewalt und die Angst der Bleichgesichter waren stärker als FRIEDEN. Da die nordamerikanischen Indianer keine Schrift hatten, konnten sie selber nicht festlegen, dass die Bleichgesichter von Generation zu Generation die geistige Kultur und das geistige Wissen der Indianer ausgelöscht hatten.

Es ist ein Irrtum, dass Weisser Adler ein Indianer war oder dass er indianischen Ursprungs ist. Der Weisse Adler, Arhomyus, ist in vielen Epochen, zu vielen Zeiten und in vielen Gebieten auf der Erde gewesen, und nun ist Er wieder DA, um FRIEDEN und die heilig-geistigen Gesetze des FRIEDENS zu bringen.

Grosse geistige Wesen haben den Titel Adler, aber es gibt nur einen Weissen Adler, und es gibt nicht andersfarbige Adler. Nur der heiligste und stärkste hinsichtlich seiner heilig-geistigen Fähigkeiten bekommt den Titel Weisser Adler.

Das Geistwesen Weisser Adler kommt immer, wenn 75 % der Erdbevölkerung durch Krieg und Gewalt leiden. Der Ort, an dem der Weisse Adler kommt, wird vom GROSSEN GEIST (GOTT der Wahheit) bestimmt. Das Geistwesen Weisser Adler wird nicht geboren, er kommt immer. Dann bleibt für die Menschen auf Planet Erde und verbreitet Heiligen FRIEDEN, solange er DA ist und Heiligen FRIEDEN verbreiten kann.

Das Geistwesen Weisser Adler ist nicht mit einer weltlichen Religion, Glauben oder Sekte gebunden. Er ist er selbst. Er bringt den heilig-geistigen FRIEDEN für Planet Erde, damit die Menschen endlich in FRIEDEN leben können.

Wenn er in dieser Heiligen Prophezeiung über GOTT der Wahrheit und Jesus Christus schreibt, so ist es, weil der Weisse Adler selber auch ein Geistwesen aus der Dimension/dem Reich des GROSSEN GEISTES (GOTT der Wahrheit) ist. In dieser heilig-geistigen Dimension, die nur in der Oberwelt existiert, kennen sich alle Geister, seien sie klein oder gross.

Weisser Adler hat grossen und heiligen Respekt vor den Propheten, die vom GROSSEN GEIST (GOTT der Wahrheit) auf die Erde geschickt worden waren, und schätzt ihre heiligen Aufgaben für Planet Erde hoch ein.

 

*******

 

Diese Prophezeiung ist weder indianisch, christlich noch islamisch. Sie ist eine hochgeistige Prophezeiung und kommt aus der Dimension/aus dem Reich des GROSSEN GEISTES (GOTT der Wahrheit), damit die Menschen nicht blind weiterleben und sich nicht weiter bekriegen.

Diese Prophezeiung ist nicht dafür, damit die Menschen Angst bekommen. Es ist eine Tatsache, dass es Negativität auf Planet Erde immer gab. Aber in dieser Zeit hat sie sich vermehrt, und es muss verhindert werden, dass die Menschen sich gegenseitig weiter vernichten. Denn aus jedem vernichteten Menschen wird sich dann ein böser Geist, in menschlicher Sprache Dämon, in der Unterwelt entwickeln.

Es spielt keine Rolle, ob der getötete Mensch gut oder schlecht war, gerecht oder ungerecht getötet oder per Gesetz oder ohne Gesetz hingerichtet wurde, die Handlung der Vernichtung und Tötung ist auf dämonischem System aufgebaut. Der Geist von allen Menschen, die so sterben, wird abgeholt und nicht in den Himmel begleitet.

In GOTTES Namen oder im Namen des GROSSEN GEISTES jemanden zu töten, Waffen dafür zu schmieden, hinzurichten oder ins Feuer zu werfen, gibt es nicht. Denn die Menschen, die so etwas tun, sind selber negativ ausgebildete Geister, die von der Unterwelt in die Menschenwelt geboren werden.

Für einen richtigen Menschen, der eine gute Seele und einen guten Geist hat, ist es unmöglich, dass er etwas töten kann. Er kann auch kein Blut sehen. Er kann nicht einmal ein kleines Tier töten, und er ist auch nicht fähig, auf eine Ameise zu treten. So ein Mensch ist hochbewusst in seinen Taten und Handlungen.

Überall, wo er steht und geht, ist jede seiner Bewegungen hochbewusst. Ein richtiger Mensch strahlt Liebe, heilige Liebe, weil dieser Mensch HEILIGE ENERGIE in sich hat und mit HEILIGER ENERGIE lebt.

*******

 

HEILIGE PROPHEZEIUNG

FÜR DIE ZUKUNFT DER MENSCHHEIT
AB DEM 24. DEZEMBER 2007
VOM FRIEDENSPROPHETEN WEISSER ADLER

 

 

1. Die letzte Prophezeiung für die Menschen auf dem Planeten Erde vom letzten Propheten

 

Eine Prophezeiung ist nur richtig und wichtig, wenn sie zu Lebzeiten eines Propheten vom Propheten selbst gebracht wird, und so eine Prophezeiung ist heilig gültig und unveränderbar. Eine Prophezeiung bezieht sich auf eine von GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) festgelegte geistige Epoche. Der Prophet prophezeit zu seiner Lebzeit, dass nun die geistige Epoche zu einer bestimmten weltlichen Zeit auf dem Planeten Erde kommt. In den geistigen Dimensionen und in GOTTES REICH existiert keine Zeit.

In GOTTES REICH sind aber sieben göttlich-geistige EPOCHEN festgelegt. Diese Epochen sind alle für die weltlich-geistige Entwicklung – mit allen guten und schlechten Dingen, die auf dem Planeten Erde passieren – und zur Erleuchtung der Menschen vorgesehen.

Der Prophet gibt der geistigen Epoche einen ZEITRAUM. Eine Prophezeiung über eine Epoche wird aus Sicht des Propheten, der in einer bestimmten irdischen Zeit lebt, gebracht. Die Epoche, das nahende Geschehen in der Zeit, ist eine VISION GOTTES (GROSSER GEIST) und SEINE VISION muss den Menschen mitgeteilt – prophezeit – werden, und das geschieht immer nur durch Propheten.

Jetzt hat das Ende der letzten – der siebten – göttlich-geistigen Epoche, die noch in GOTTES REICH existiert und in der der Friedensprophet Weisser Adler auf dem Planeten Erde da ist, angefangen.

Das absolute Ende und der Schlusspunkt der letzten Epoche der sieben göttlich- geistigen Epochen ist das Jahr 2025, wie geschrieben steht in der vorherigen Durchsage vom Friedenspropheten Weisser Adler über die „Heilige Ankunft des Propheten der Liebe Jesus Christus“.

 

2. Die zwei Möglichkeiten bei dieser Prophezeiung

 

Wenn FRIEDEN auf der Erde existiert und der Prophet der Liebe Jesus Christus im Jahr 2025 kommt, dann existiert die letzte göttlich-geistige Epoche nicht mehr, sondern dann gibt es nur noch Zeiten, die verstreichen bis zum REICH GOTTES – bis jeder, bis der letzte geistig entwickelte, gute Mensch, zu GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) kommt – über den heiligen Glauben FRIEDEN. Dann ist der Schlusspunkt oder die positive Unendlichkeit erreicht, und das heisst, der Mensch steigt auf. Der Mensch kann nicht mehr böse werden.

Wenn der Friedensprophet Weisser Adler es bis zum Jahr 2025 nicht schafft, FRIEDEN auf den Planeten Erde zu bringen und der Prophet der Liebe Jesus Christus nicht kommen kann, weil kein FRIEDEN auf dem Planeten Erde ist, dann gibt es auch keine göttlich-geistigen Epochen mehr, d.h. es gibt keine Möglichkeiten mehr der weltlich- geistigen Entwicklung für die Menschen. Es sind keine weiteren Epochen vorgesehen. Der Mensch hat überhaupt keine Entwicklungsmöglichkeit mehr.

Dann ist auch der Schlusspunkt oder die negative Endlichkeit erreicht. Die Zeiten gehen weiter, mit Kämpfen, bis jeder, bis der letzte böse Mensch unfriedlich im Krieg stirbt. Der böse Mensch hat keinen Geist mehr, sein Körper bewegt sich nur mit wenig Bewusst-SEIN, nur über Kraft und nicht mehr durch die HEILIGE ENERGIE, und sein Heiliger Verstand funktioniert nicht mehr.

 

Der Heilige Verstand ist eine geistige Fähigkeit,
die von GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) gegeben ist.
Der Heilige Verstand selbst hat eine Dimension für sich selbst,
und wenn der Mensch verstehen kann,
dann ist er mit GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) gebunden.
Im Heiligen Verstand existiert nur heiliger FRIEDEN und heilige LIEBE.
Der Heilige Verstand ist absolut vollkommen entwickelt, er wird nur nicht richtig

vom Menschen selbst benutzt. Im Heiligen Verstand existiert das Wissen

über den Menschen selbst. Im Bewusst-SEIN existiert das SEIN seines Wissens.

Der Mensch muss immer wach sein, und wach zu sein,
erfordert, Heiligen Verstand zu haben.

 

Die Propheten kommen in der Zeit, wenn das Bewusst-SEIN von Menschen schwach ist, der Heilige Verstand von Menschen geschlossen, der Geist verdunkelt und Glaube nicht mehr existiert. Propheten kommen, wenn der Mensch nicht mehr für etwas Heiliges- Geistiges offen ist. Wenn das Bewusst-SEIN und der Heilige Verstand geschlossen sind, präsentiert sich das Ego, und über das Ego etwas Heiliges verstehen zu wollen, ist ein weiter, weiter Weg.

Wenn der Prophet der Liebe Jesus Christus nicht kommt, ziehen sich die Geiste der bösen Menschen von ihnen zurück. Sie können nicht mehr positiv sehen. Ihr Bewusst-SEIN hat nicht mehr die Möglichkeit zu reagieren. Deshalb können sie sich nicht weltlich-geistig entwickeln, um gut zu werden. Dann bleiben diese böse Menschen unentwickelt auf ihrer niedrigsten Bewusst-SEINS-Stufe und sterben in Kriegen, in Negativität irgendwann aus. Der Stärkere überlebt und Menschlichkeit existiert nicht mehr. Der böse Mensch weiss nicht mehr, dass er ein Mensch ist. Aber GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) hat bei der Schöpfung des Menschen seiner Kreatur den Namen MENSCH gegeben, weil der Mensch die Einheit SEELE-GEIST-KÖRPER hat, die nur durch die HEILIGE ENERGIE von Leben erfüllt ist und wodurch er wieder zu GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) zurückkehrt.

GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) hat dem Menschen einen Namen gegeben, damit es einen grossen Unterschied zwischen Mensch und Tier gibt. Die Tiere sind auch GOTTES Schöpfung, aber GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) hat ihnen keine Namen gegeben. Die Tiere sind nur zur Erhaltung der Natur der Erde geschaffen worden. Erst der Mensch hat den Tieren Namen gegeben.

Ursprünglich gehört der Mensch nicht zum Planeten Erde; der Mensch ist nur ein Gast auf der Erde, und der Mensch muss wieder zu seinem ewigen Haus – zu GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) – zurück. Der Planet Erde ist ausschliesslich für Tiere und Pflanzen geschaffen worden. Auf dem Planeten Erde hat nur die Flora ewiges Leben.

Ein Mensch muss immer ein Mensch bleiben, ein Tier muss immer ein Tier bleiben. Ein Löwe weiss nicht, dass er ein Löwe ist. Aber ein Mensch muss immer wissen, dass er ein Mensch ist und unsterblich ist, weil er mit HEILIGER ENERGIE und heiligem Geist lebt – denn der Mensch hat Heiligen Verstand.

 

– Die Substanz eines Menschen ist HEILIGE ENERGIE und HEILIGER VERSTAND. –

 

Ab jetzt, ab dieser heiligen Prophezeiung vom Friedenspropheten Weisser Adler, muss sich die ganze Menschheit bemühen, damit der Prophet der Liebe Jesus Christus kommen kann, denn ohne den Propheten der Liebe Jesus Christus kommt der Mensch nicht nach Hause – zu seinem Schöpfer oder zu GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST).

 

Diese Heilige Prophezeiung für die Zukunft der Menschheit
ab dem 24. Dezember 2007 beschreibt und prophezeit die geistige Apokalypse
und die Möglichkeit der Verhinderung.

 

 

3. Ende der Menschheit oder Goldenes Zeitalter ?
Wer löst die letzte von GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) bestimmte geistige Epoche aus ?

 

Der 24. Dezember 2007 ist der Beginn des Untergangs der Menschenwelt, der Menschen und des menschlichen Geistes auf dem Planeten Erde. Der Untergang betrifft nur die Menschen und nicht andere Lebewesen von Fauna und Flora.

Diese geistige Apokalypse ist der „geistige Anzünder“ für alle anderen weltlichen prophezeiten Apokalypsen und der Anfang vom Weltende. Durch die geistige Apokalypse werden alle weltlichen Apokalypsen, über die andere Prophezeiungen von aufgestiegenen Meistern oder vorherigen Propheten gebracht worden waren, sichtbar und aktiv.

Deshalb muss im Jahr 2025 der Prophet der Liebe Jesus Christus kommen, damit die geistige Apokalypse verhindert wird, die Negativität, denn das Jahr 2025 ist die geistige GRENZE zwischen JA oder NEIN, zwischen SEIN oder NICHTSEIN.
Ohne menschliche Bewegung und Mühe, ohne menschliche Liebe, ohne menschlichen FRIEDEN, ohne die Verbreitung des heiligen Glaubens FRIEDEN und ohne die weltliche und geistige Zusammenarbeit mit den Friedenspropheten Weisser Adler, ist es unmöglich, dass im Jahr 2025 der Prophet der Liebe Jesus Christus kommt.

Die Generation ab dem Jahr 2000 wird im Jahr 2025 mit dieser geistigen Grenze konfrontiert.

Die geistige Apokalypse lösen neue böse Geister aus. In dieser letzten geistig-göttlichen Epoche, der geistigen Apokalypse, kommen die bösen Geister. Sie lösen die vorher angekündigten oder prophezeiten weltlichen Endzeiten und Katastrophen aus. Sie geschehen alle in dieser Epoche.

Die geistige Apokalypse ist der Anfang der weltlichen Apokalypsen:

Geistige Katastrophen, weltliche Katastrophen, Kriege, Naturkatastrophen, Hunger, Kannibalismus, Klimaänderungen, Hemmungslosigkeit usw. Die Gesellschaft ändert sich dahingehend, dass die Reichen immer noch reicher werden und die Armen um jeden Preis versuchen, reich zu werden. Wer es nicht schafft, verhungert.

All das gibt es schon auf dem Planeten Erde; es wird ausser Kontrolle geraten, und sich masslos, hemmungslos, übertrieben zeigen. Die Umwelt wird missachtet, und es kommt eine extreme Weltanarchie, eine regellose Welt. Das Gute zieht sich ständig weiter und weiter zurück. Dadurch wird das Böse stärker, und das ist gerade falsch.

Diese geistige Apokalypse ist die einzige geistige Apokalypse und die letzte, die existiert. Diese geistige Apokalypse ist die Eliminierung des Monotheismus, damit die Menschen nicht mehr an GOTT der Wahrheit glauben können. Das ist das Ziel der bösen Geister auf der Welt. Es wird ein endlicher Kampf entstehen zwischen bösen Menschen und bösen Menschen, ohne Sinn, ohne Logik.

Deshalb ist der Friedensprophet, das grosse Geistwesen Weisser Adler verkörpert mit uns und bei uns. Nur durch den Heiligen FRIEDEN und seinen sieben heiligen

Gesetzen, die der Friedensprophet Weisser Adler bringt, ist es möglich, diese bösen Geister zu blockieren und die geistige Apokalypse zu verhindern.

Wenn die geistige Apokalypse verhindert wird, dann beginnt das GOLDENE ZEITALTER im Jahr 2025.

Wenn die geistige Apokalypse nicht verhindert wird, dann entsteht erst im Jahr 2700 das GOLDENE ZEITALTER, in der die übriggebliebenen, die letzten guten Menschen leben, die Nachfahren der geistig-weltlichen Familie des Friedenspropheten Weisser Adler, die zu Lebzeiten des Friedenspropheten Weisser Adler getauft worden waren und an den heiligen Glauben FRIEDEN und an Monotheismus glaubten.

Diese Menschen leben, bis zum Jahre 2700, wie Neanderthaler, d. h. sie kleiden sich so und leben in Höhlen. Diese Menschen sind aber keine Neanderthaler, sie benutzen ihren Heiligen Verstand und ihren heiligen Geist. Sie lehnen alles Weltliche ab; jeder von ihnen nennt sich Weisser Adler, auch die Frauen und Kinder. Denn durch den Namen Weisser Adler werden sie geschützt. Die Auswirkungen der bösen Geister können sehr lange auf der Erde bleiben, noch bis zum Jahr 7.000.

Durch die übriggebliebenen guten Menschen auf dem Planeten Erde wird eine neue Evolution einer neuen Generation auf geistiger Ebene entstehen. Es wird niemals wieder eine Welt mit Technik entstehen, es wird keine Fahrzeuge und Maschinen mehr geben.

Um das Jahr 2030 erreichen Kriege und Probleme jeder Art ihren höchsten Punkt. Die Inquisition wiederholt sich um das Jahr 2040. Die Menschen hören nicht auf mehr „heilige“ Kriege und Kreuzzüge zu führen. Die bösen Menschen zerstören alles, was die Menschen selber aufgebaut haben, auch alle Heiligtümer. Es existieren dann nur noch Ruinen der Kathedralen, Moscheen oder Tempel, denn jede Religion und jeder Glaube versucht den anderen mit Gewalt zu besiegen und zu bekehren.

Bis jetzt haben die Menschen noch Respekt und Hemmung, Heiligtümer zu zerstören, und sie haben Ehrfurcht vor GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST).

Nach dieser bösen Zeit, bis zum Jahr 2700, – wenn das Böse nicht mehr existiert und alle schlechten Menschen getötet sind – leben die guten Menschen in Höhlen, wohin sie sich zurückgezogen hatten. Ab dem Jahr 2700, nachdem sie sich beruhigt haben, beginnen sie Häuser in Form der heiligen Halbpyramide, wie sie der Friedensprophet Weisser Adler hat, zu bauen – die Häuser der Zukunft. Sie heissen alle Gotteshaus, und jeder Mensch hat ein Gotteshaus. Es wird nur diese Art Haus geben, und es wird nur einen Glauben geben – den heiligen Glauben FRIEDEN – , aber ohne Religionen und Scheinheiligkeiten. Denn alle Menschen der Zukunft, auf der ganzen Welt, sind heilig. Es gibt keine Kirchen, Moscheen oder Tempel mehr oder Schulen, wo theologisch ausgebildet wird.

 

*******

 

Die von GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) bestimmte und vorgesehene letzte göttlich-geistige Epoche kann zur geistigen Apokalypse werden, ausgelöst von den bösen Geistern, die auf den Planeten Erde kommen. Die geistige Apokalypse würde die einzige und die letzte sein.

Böse Geister, die die geistige Apokalypse auslösen, wissen, das der Prophet der Liebe Jesus Christus kommt. Deshalb kommen sie gerade am 24. Dezember. Und auch deshalb ist der Friedensprophet Weisser Adler vor allen hier; er kam auf den Planeten Erde im Jahr 1962, am 7. Dezember, um 7 Uhr morgens.

Wenn die Menschen sich jetzt an die sieben heiligen Friedensgesetze, die der Friedensprophet bringt, halten, dann können sie sich und ihre Nachfahren retten, und es werden viele, viele Katastrophen blockiert, durch den Friedenspropheten Weisser Adler, denn im Jahr 2025 muss der Prophet der Liebe Jesus Christus kommen – damit die Epoche geistige Apokalypse nicht fortschreitet. Wenn die Menschen sich jetzt retten können, wird die geistige Apokalypse verhindert.

 

4. Wer sind diese neuen bösen Geister?
Sie sind die unvergebenen Geister aller Zeiten

 

Der Friedensprophet Weisser Adler nennt diese bösen Geister X-Geister. In der geistigen Welt wird dieser Name denjenigen Geistern gegeben, die keine Verwandtschaft mit anderen Geistern bilden können. Sie können sich mit niemanden anfreunden. Sie gehören auch nicht zur Dämonen- oder Teufeldimension. Die X-Geister sind entwickelt, aber nicht vom Propheten der Liebe Jesus Christus getauft und vergeben und nicht von GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) erleuchtet worden.

Es sind böse Geister, die aus einer sehr negativen Dimension kommen, und sie kommen auf den Planeten Erde, um die Menschen zu verwirren. Die Dimension, aus der sie kommen, ist nicht mehr zu kontrollieren. Diese bösen Geister sind die, seit der Zeit des Propheten Abrahams, bis heute gestorbenen fanatischen angeblich religiösen Führer aller unterschiedlicher Religionen und Sekten oder Glauben, die es auf dem Planeten Erde immer gab und gibt. Die X-Geister sind religiös, aber sie konnten oder können nicht an den Einzigen, an GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) glauben.

Die X-Geister standen siebenmal vor dem Propheten der Liebe Jesus Christus, um getauft und vergeben zu werden und um durch das Tor der Ewigkeit treten zu dürfen, um zu GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) zu kommen. Der Prophet der Liebe Jesus Christus konnte ihnen aber – siebenmal – nicht vergeben, obwohl er das einzige Geistwesen ist, das alles vom Menschen vergeben kann.

Die Mission des Propheten der Liebe Jesus Christus ist VERGEBEN, aber diesen Geistern konnte er nicht vergeben. So mussten diese unvergebenen Geister, nach dem siebenmaligen Versuch, sich richtig geistig zu entwickeln, in eine Dimension gehen, die nur GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) kennt. Der Prophet der Liebe Jesus Christus kennt diese Dimension nicht. Er darf nicht mit der Existenz dieser Dimension konfrontiert werden.

Die Mission des Propheten der Liebe Jesus Christus ist VERGEBEN, damit die Menschen lernen und wissen, was VERGEBEN ist. Doch sogar diesen bösen Geistern konnte und kann der Prophet der Liebe Jesus Christus nicht vergeben.
Den Geistern von Menschen, von falschen religiösen Führern, Königen, Politikern, Gurus, Sektenführern oder esoterischen Scheinheiligen, die wahrscheinlich selber niemals getötet haben, aber in Gottes Namen befohlen hatten zu töten, konnte der Prophet der Liebe Jesus Christus nicht – selbst nicht nach deren siebenmaligem Versuch sich zu entwickeln – vergeben.

Eigentlich schützt der Prophet der Liebe Jesus Christus GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST), weil es unmöglich ist, dass der Mensch im Namen Gottes Böses tut und dann in GOTTES REICH kommt. Nein, es ist unmöglich. Es gibt immer noch eine Gerechtigkeit, und das ist das Tor der Ewigkeit, wovor der Prophet der Liebe Jesus Christus steht. Wenn der Prophet der Liebe Jesus Christus sich „irren würde“, was jedoch unmöglich ist, würden diese Geister das Tor der Ewigkeit passieren – und GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) erleuchtet dann alle, weil er denkt, der Prophet der Liebe Jesus Christus hat getauft und vergeben.

GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) würde alle erleuchten in seinem REICH, denn GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) erleuchtet alle, die in seinem Reich ankommen. Wenn ein Mensch es schaffen würde, durch das Tor der Ewigkeit zu kommen, sei er ein guter oder schlechter Mensch, GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) erleuchtet alle.

Gute und böse Taten sind aber nicht gleich. Wenn böse und gute Menschen in GOTTES REICH kommen dürften, was wäre dann der Unterschied von Gut und Böse? Wo bliebe die Gerechtigkeit auf Planet Erde, wenn das Böse das gleiche Recht wie das Gute hätte?

Der Mensch darf die LIEBE von GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) nicht ausnutzen. Böse Menschen werden im „Jüngsten Tag“ aufgehalten, um sich zu entwickeln. Im „Jüngsten Tag“ werden schon viele böse Taten vergeben, damit der Mensch weiter gehen und sich geistig entwickeln kann – bis er vor das Tor der Ewigkeit kommt. Sowohl der Gute als auch der Böse hat das Recht sich zu entwickeln. Ein falscher religiöser Führer oder Guru passiert in der geistigen Welt die gleiche Entwicklungsdimension – auch wenn dieser in dieser Welt etwas anderes behauptet hat – wie ein normaler Mensch, der frei an GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) geglaubt hat.

Es gibt – als geistige Sicherheit – vor dem REICH GOTTES das Tor der Ewigkeit. Deshalb hat GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) den Propheten der Liebe Jesus Christus, geschickt. Es ist unmöglich, ohne die Taufe durch den Propheten der Liebe Jesus Christus zu GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) zu kommen. Es gibt das Tor der Ewigkeit und den heiligen Pförtner – den Propheten der Liebe Jesus Christus – und ihn kann man nicht überlisten. Das Tor der Ewigkeit hat es immer gegeben, seit Anfang der Schöpfung; doch seit 2000 Jahren gibt es die Kontrolle durch den Propheten der Liebe Jesus Christus.

 

5. Warum kann der Prophet der Liebe Jesus Christus diesen X-Geistern nicht vergeben?

 

Die X-Geister haben siebenmal versucht, sich zu entwickeln, aber sie konnten nicht ein Mal heiligen FRIEDEN erreichen. Das heisst, sie haben sich siebenmal mit ihrem Bewusst- SEIN entwickelt. Sie wollen ihr Bewusst-SEIN aber nicht loslassen, nicht akzeptieren, dass sie Fehler gemacht und falsch gehandelt haben.

Sie sind die Geister, die sich mit Bewusst-SEIN entwickeln mussten. Nur Menschen, die sehr extrem böse sind oder waren, müssen sich bis zum Tor der Ewigkeit mit ihrem weltlichen Bewusst-SEIN entwickeln, damit sie wissen, was sie zu ihren Lebzeiten an bösen Taten gemacht haben.

 

Nach dem Tod das Bewusst-SEIN zu behalten, ist eine „geistige Strafe“,

damit der Mensch weiss, wer und was er in seinem Leben war,
um sich dadurch besser entwickeln zu können.
Für solche bösen Geister ist es besser, wenn sie das Bewusst-SEIN behalten.

Für die guten Geister ist es nicht notwendig, sich mit Bewusst-SEIN zu entwickeln.

 

Die X-Geister hatten weltliche Titel und haben den Namen Gottes ausgenutzt. Vor dem Tor der Ewigkeit sollten sie sagen: „Vergib mir, dass ich in Gottes Namen getötet habe.“
Das haben sie aber nicht getan. Sie konnten es nicht, weil sie dann zugeben würden, dass sie zu ihren Lebzeiten Gottes Namen ausgenutzt und getötet haben und dass es ein Fehler war. Sie bestehen auf ihren weltlichen Satz aus ihrer Lebzeit: „Oh, Gott, ich habe in Deinem Namen gehandelt, und Du wolltest es so.“ GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) würde niemals sagen „Tötet in meinem Namen den anderen“; kein Prophet hat niemals durchgesagt „Führt in Gottes Namen heilige Kriege und Kreuzzüge und verbrennt die Menschen bei lebendigem Leib.“

 

*******

 

Solche Menschen, die so etwas Grausames und Unmenschliches getan oder geplant haben oder immer noch tun und planen, glauben nicht an GOTT der Wahrheit der Oberwelt (GROSSER GEIST), sondern sie glauben an den falschen Gott, an den Gott der Unterwelt. Dieser falsche Gott heisst Ah-Riman. Dieser Gott möchte immer Opfergaben haben, Blut sehen und Menschen in den Irrtum führen.

Wer solche unmenschlichen Taten beginnt, wie Opfern und Hinrichtung, sind direkte geistige Anhänger und vom Gott der Unterwelt gebildete Geistwesen, die in der Welt der Menschen reinkarniert sind, um die Taten für diesen falschen Gott Ah-Riman durchzuführen und die böse Aufgaben von diesem negativen Geistwesen auf Planet Erde zu verbreiten.

Wenn die geistigen Anhänger sterben, gehen sie in die gleiche Dimension, woher sie gekommen waren, zurück, und dort entwickeln sie sich zu X-Geistern, und das heisst: Beförderung. Dieses System ist vergleichbar mit dem Beförderungssystem in der Menschenwelt: je böser man ist, desto mehr wird man befördert.

 

*******

Wenn der Mensch um Vergebung bittet, von GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST), von einem Propheten oder von einem Menschen, muss er seinen Fehler zugeben.
GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) kann dem Menschen nur erleuchten, wenn der Prophet der Liebe Jesus Christus ihn getauft und ihm vergeben hat. Die Vergebung von GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) ist nur dafür, damit der Mensch, der Geist des Menschen die Erlaubnis bekommt, sich in GOTTES REICH göttlich weiter zu entwickeln.

 

DIE DREI ARTEN DES VERGEBENS

 

Es gibt drei Arten des Vergebens:

 

1. Vergeben in dieser Welt

2. Vergeben vor dem Tor der Ewigkeit

3. Vergeben nach dem Tor der Ewigkeit

 

1.

Vergeben in dieser Welt

 

Wenn ein Mensch einem anderen geistiges oder physisches Leid zugefügt hat, weiss, was er getan hat, und ihn um Vergebung bittet, kann ein Mensch einem anderen vergeben. Die Menschen müssen sich gegenüber stehen und sich vergeben können. Es darf nicht nur einzeln für sich geschehen. Das Wort „Vergebung“ muss laut ausgesprochen und klar ausgedrückt, der Fehler muss zugegeben und das Problem beseitigt werden. Denn ein kleines übriggebliebenes Problem kann zu einem grossen Hass führen.

Die Menschen müssen sich auch gegenseitig vergeben können. Wenn zwei Menschen sich gegenseitig etwas zu vergeben haben, dann muss es auch laut ausgesprochen werden. Eine Vergebung zwischen zwei Personen ist keine weltliche Entschuldigung, denn eine normale Entschuldigung ist nur ein momentanes Beruhigungsmittel für den Täter, und seine Taten werden weiter ausgeführt. Aber wenn um Vergebung gebeten und vergeben wird, ist der Mensch von seinen kontinuierlichen bösen Taten befreit. Die Vergebung muss wörtlich in absolutem FRIEDEN geschehen. Dann sind beide befreit von Schmerz und Leid. Gleichzeitig sind sie auch beschützt vor weiteren Bösigkeiten, denn durch Vergeben oder Vergeben-worden-sein wird der Mensch geistig stärker und liebevoller. Der Mensch kann sich besser kontrollieren, und gleichzeitig ist er beschützt vor Negativitäten aus seinen Umgebungen, die vielleicht auf ihn zukommen könnten.

In der menschlichen Vergebung darf kein Ego und keine Arroganz existieren. Die Menschen sollten das Vergeben-Können von Propheten lernen.

 

2.

Vergeben vor dem Tor der Ewigkeit

 

Wenn der Mensch in seiner geistigen Entwicklung bis zum Tor der Ewigkeit gekommen ist und heiligen FRIEDEN erreicht hat und das Tor der Ewigkeit passieren wird, vergibt der Prophet der Liebe Jesus Christus dem Menschen.

 

3.

Vergeben nach dem Tor der Ewigkeit

 

GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) vergibt dem Menschengeist, damit der Menschengeist sich in GOTTES REICH göttlich weiter entwickeln kann. Wenn GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) vergibt, bedeutet es, dass der Mensch erleuchtet ist. Vergebung durch GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) ist die göttliche Erleuchtung. Eine Erleuchtung ist nur richtig und geistig, wenn sie von GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) ist. Diese göttliche Erleuchtung geschieht nicht in dieser Welt, sie geschieht in GOTTES REICH – nach dem Tor der Ewigkeit! Der Mensch ist bis vor dem Tor der Ewigkeit immer noch ein Mensch. Nach dem Tor der Ewigkeit ist er ein Lichtgeist.

Der Mensch muss mit dem „heiligen Glauben FRIEDEN“ GOTTES REICH erreichen, um sich göttlich weiter zu entwickeln und um mit allem eins zu werden.

 

6. Die heilige Entwicklung des Geistes des Menschen
mit Disziplin, Demut und Bescheidenheit vor GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST)

 

Die Heilige ENTWICKLUNG des Menschengeistes geht bis zur 3. Quelle der HEILIGEN ENERGIE, und das ist nur möglich, wenn der Geist des Menschen zunächst im REICH GOTTES zum heiligen Licht geworden ist. In der HEILIGEN ENERGIE gibt es nicht mehr die göttliche Entwicklung, es ist Entwicklung in der HEILIGEN ENERGIE, denn in GOTTES REICH ist der Mensch nur ein heiliges Licht, aber noch keine HEILIGE ENERGIE.

In GOTTES REICH ist der Mensch nur nicht mehr der menschliche Mensch mit weltlichem Namen und Titel.

 

Bis der Mensch GOTTES REICH erreicht,

ist seine ENTWICKLUNG

nur geistig.
Er entwickelt seinen Geist.

 

Die Heiligkeit seines Geistes
wird erst in GOTTES REICH entwickelt und „persönlich“

von GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) bestätigt.

 

Es gibt nur im Ausnahmefall heilige Menschen,

und das ist, wenn GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST)

„persönlich“ einen Menschen tauft
und mit seinem heiligen blauen Licht erleuchtet.

Dann ist dieser Mensch kein normaler Mensch mehr,

sondern er ist ein Menschprophet,
der von GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST)

ernannt worden ist.

 

Die Heiligkeit eines Geistes
kann nicht auf dem Planeten Erde bestätigt werden,

durch niemanden.

 

Dass ein Mensch heilig ist, gibt es auf dem Planeten Erde nicht;

das Höchste, was der Mensch auf der Erde erreichen kann,

ist seine weltlich-geistige Entwicklung.

 

 

Der Mensch und der Ursprung seines Geistes Die geistige Entwicklung

 

Die geistige Entwicklung durchläuft der Mensch nach seinem Tod.

Seine weltlich-geistige Entwicklung hat er vor dem Tod zu absolvieren,

und wenn er sich weltlich-geistig richtig entwickelt,

hat er Zugang zu seiner geistigen Entwicklung,

das heisst Zugang zu der positiv-geistigen und heilig-geistigen Welt.

 

Wenn der Körper nicht mehr existiert,
ist alles geistig, entweder positiv-geistig oder negativ-geistig.

Auch ein Dämon ist ein Geistwesen, wenn er keinen Körper hat.

Ebenso ist der gute Mensch, wenn er stirbt, ein Geistwesen.

 

***

 

Es ist nicht wichtig,
von welcher Dimension oder welcher geistigen Welt
ein Geist auf diese Welt reinkarniert, das heisst geboren wird.

Sondern es ist wichtig,
wohin dieser Geist nach dem Tod seines Körpers geht.

 

Jeder Geist, der auf dieser Welt geboren wird,
hat einen Ursprung – einen schlechten oder guten Ursprung

oder einen heiligen Ursprung.

 

Es kann sein, dass ein Mensch, der einen guten Ursprung hat,
oder ein Heiliger, der einen heiligen Ursprung hat,
auf dieser Welt seinen heiligen oder guten Ursprung verliert und durch

verführerische, optische oder materialistische Dinge und Umstände schlecht wird.

Dann geht er nach seinem Tod in die schlechte, die negativ-geistige Dimensionswelt.

 

Es kann auch sein, dass ein Mensch, der einen negativen Ursprung hat,

auf dieser Welt gut wird und dass er nach seinem Tod aufsteigt

und sogar zu einem Aufgestiegenen Meister wird.

 

 

*

*  *  *

*    *    *

 

Disziplin ist der wichtigste Punkt für alle weltlichen und geistigen Entwicklungen.
Wenn der Mensch erst die weltliche Disziplin und nach dem Tod die geistige Disziplin hat, ist es möglich, dass der Mensch ein Teil der HEILIGEN ENERGIE wird, der sich überall im unendlichen Universum materialisieren und entmaterialisieren kann.

Der wichtige Punkt in bezug auf Entwicklung und Disziplin ist, dass der Mensch immer bescheiden sein und sich geistig und physisch demütig gegenüber GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) zeigen muss, gleichgültig welcher Religion, welchen Glaubens, welcher Philosophie, Sekte oder Ideologie. Wenn der Mensch, gleichgültig welcher Religion, welchen Glaubens, welcher Philosophie, Sekte oder Ideologie, keine Ehrfurcht vor GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) hat und SEINE Existenz nicht anerkennt, ist der Mensch ein absolut Ungläubiger – in jeder Beziehung. Aber GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) ist der Halt für den menschlichen Geist. GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) ist für den Menschen wie eine Struktur, die einen Inhalt hat. Wenn der Mensch keine Struktur hat, dann hat der Inhalt des Menschen keinen Halt. GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) ist die heilige Struktur oder der heilige Halt für den Menschen.

 

GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) ist immer der Einzige

und das grösste Geistwesen – aus dem Blickwinkel des Menschen !

GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) ist der beste geistige Freund,

den der Mensch haben darf.

 

So wie die Menschen wissen, GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) hat verschiedene Namen wie Dios, Allah, Gott, God, Ahura Mazda, Jahwe, und diese Namen stammen von den Menschen selbst aus ihren ursprünglichen Sprachen.

 

GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) hat keinen Namen,

ER ist der EWIGE HEILIGE GROSSE GEIST.

 

Wenn der Mensch SEINE Hoheit – die Hoheit GOTTES (GROSSER GEIST)- nicht sehen kann, dann ist der Mensch geistig blind. Da solche Menschen sich gegenüber GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) klein fühlen würden, erzeugen sie auch Angst, Angst vor GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST), und lehnen Ihn ab.

Die Menschen sind arrogant und egoistisch. Die Demut haben die Menschen nicht mehr, sie gehen an GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) vorbei und suchen das „goldene Kalb“ und beten es an. Sie orientieren sich in Richtung Esoterik, Okkultismus oder verfallen dem Atheismus.

Die Menschen gehen in die Kirche, in die Moschee oder in den Tempel und beten und dann denken, sie sind besser als die anderen.
Andere meditieren Tag und Nacht und sie denken auch, dass sie besser als die anderen sind. Aber sie wollen nicht akzeptieren, dass sie nur ihr Ego verstärken, wodurch sie arrogant werden. Jede Gruppe ist von sich überzeugt, dass sie besser als die andere ist.

 

Aber der Mensch kann nur GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST)

in sich haben, wenn er kein Ego hat.
Denn der Mensch hat nur eine Möglichkeit:

Entweder an GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST), den Einzigen,

zu glauben oder an sein Ego.

7. Die höchste Fähigkeit, die der Geist des Menschen haben kann, ist FRIEDEN und sein heiliger Glaube

 

Dem Menschen ist bis zum Tor der Ewigkeit erlaubt, die geistige Entwicklung bis zu siebenmal zu wiederholen, wenn es ihm beim ersten Mal nicht gelungen ist, durch das Tor der Ewigkeit zu treten. Aber wenn der Mensch nicht heiligen FRIEDEN, sogar siebenmal nicht, in seinem Geist erreichen kann, auch dann kann der Prophet der Liebe Jesus Christus nicht vergeben, weil FRIEDEN ist die letzte Ebene vor dem Tor der Ewigkeit.

 

– Getauftwerden vom Propheten der Liebe Jesus Christus bedeutet Erlösung. –

 

Der Prophet der Liebe Jesus Christus konnte bei den X-Geistern, die entwickelt sind, heiligen FRIEDEN nicht erkennen. Der Mensch kann in seiner geistigen Entwicklung bis zum Tor der Ewigkeit einige geistige Fähigkeiten erreichen, aber wenn der Prophet der Liebe Jesus Christus selbst beim siebten Mal nicht vergeben kann, so gehört er zu den X-Geistern und kommt in die X-Dimension. Die X-Dimension ist über die Zeiten entstanden.

Nach dem Tod eines Menschen fängt die geistige Entwicklung, ab der 4. Dimension, an. Die ersten drei Dimensionen (Zeit, Raum und Ort) existieren zur Lebzeit des Menschen. Von der 4. bis zur 7. Dimension hat jede Dimension 7 Ebenen. In der 7. Dimension, nach der 49. Ebene, ist das Tor der Ewigkeit. Bis dahin muss der Mensch mit allen lebenden Geistmenschen und allen toten Geistmenschen, die er kennt, heiligen FRIEDEN abgeschlossen und den heiligen Glauben FRIEDEN haben, den heiligen Ausweis für den Eintritt ins REICH GOTTES durch das Tor der Ewigkeit. Der Geist des Menschen wird immer am Schluss der geistigen Entwicklung, bevor er die göttliche Entwicklung beginnt, mit dem heiligen FRIEDEN konfrontiert. Er muss seine letzte Prüfung auch bestehen können, wenn er GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) sehen will. Alle Menschen müssen GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) sehen wollen.

Alle gehen zu einem Ziel – welcher Religion, welchen Glaubens, welcher Philosophie, Ideologie oder Sekte sie auch seien – und wer sich als ein Jemand fühlt wie zum Beispiel religiöse Führer, Marxisten, Gurus, Präsidenten, Buddhisten, Hinduisten, Könige, grosse Geiste, alle gehen zu dem Tor der Ewigkeit und dann in GOTTES REICH, in das REICH des GROSSEN GEISTES. Denn alle Wege führen zu IHM, zu dem Einzigen, zu GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST).

 

8. Was wollen die X-Geister?
Sie wollen verhindern, dass der Prophet der Liebe Jesus Christus im Jahr 2025 kommt

 

Die X-Geister sind nur religiöse oder geistige Führer, Könige, Präsidenten und extreme Verbrecher wie religiöse Fanatiker und Henker aus unterschiedlichen weltlichen Zeiten und Epochen seit der Zeit des Propheten Abraham, die in ihrer Zeit gestorben sind. Es sind Menschen, die zu ihren Lebzeiten Macht und Titel hatten, aber – in bezug auf heiligen FRIEDEN – nicht entwickelt waren und sich auch in der geistigen Welt nicht weiterentwickeln konnten, denn sie haben das Gesetz des heiligen FRIEDENS ignoriert und gebrochen.

Die X-Geister kommen auf den Planeten Erde, um den Menschen zu verwirren, indem sie in das Bewusst-SEIN der Menschen eindringen, dann den Geist der Menschen verdunkeln und den Menschen so beeinflussen, dass diese denken, Gott sehen zu können oder gesehen zu haben, und glauben, erleuchtet zu sein. Sie unterbinden den Heiligen Verstand des Menschen.

Die X-Geister versuchen, ihre bösen Absichten auf die Menschen zu übertragen.
Die X-Geister sind nur Geister, die aus Religions- und Glaubensgründen andere Menschen in Gottes Namen getötet oder geopfert haben.

Das höchste Oberhaupt der X-Geister wurde vor vielen Jahren im 20. Jahrhundert auf dem Planeten Erde wiedergeboren und lebt jetzt mit Fleisch und Blut unter den Menschen. Durch ihn ist die Tür der X-Dimension geöffnet worden, so dass die X-Geister nun kommen können.

Diese X-Geister kannten zu ihren Lebzeiten das Prinzip der weltlichen Bekehrung, Bekehren mit Gewalt, und sie sind von der ganzen Welt, welcher Religion, welchen Glaubens, welcher Philosophie, Sekte oder Ideologie sie auch waren. Die X-Geister stammen nur vom Planeten Erde, wo sie lebten.

Da die X-Geister das Prinzip, wie sie den Geist der Menschen erreichen können, kennen, beeinflussen sie das Bewusst-SEIN des Menschen so, dass der Geist des Menschen verdunkelt wird, und der Mensch beginnt zu phantasieren und hat Halluzinationen. Dann behauptet dieser Mensch “Ich habe Gott gesehen“. Behaupten Menschen den Satz “Ich habe Gott gesehen“, so ist es das ein Symptom, dass sie von dem „geistigem Virus“ Gottsehen infiziert sind. Sie zeigen dann ein übertrieben heiliges Verhalten oder behaupten sogar, sie sind selber ein Gott.

Ein weiteres Symptom ist, dass der Mensch von sich behauptet, erleuchtet zu sein. Infizierte Menschen kann man an ihrem aggressiven Mitteilungsbedürfnis erkennen, oder sie wollen unbedingt, dass die anderen erkennen, dass sie erleuchtet sind, und sie wollen als höhere Geister geachtet und vergöttert werden.

Diese Verhaltenssymptome existieren schon auf dem Planeten Erde, besonders in Asien; dies wird sich als starke Epidemie auf dem Planeten Erde ausbreiten. Der Wunsch nach Ruhm dieser infizierten Menschen ist sehr gross.

Infizierte Menschen glauben auch manchmal, dass sie Opfer bringen müssen. Ganz normale Menschen, die an nichts Geistiges denken, können beeinflusst und infiziert werden, und von heute auf morgen sagt so ein Mensch Sätze wie „man muss Opfer bringen“, „es gibt keinen anderen Weg“, „das ist die Wahrheit“ und „es gibt keine andere Möglichkeit“. Ihr Ego wurde angetastet, und sie glauben, dass sie jemand, dass sie wichtig sind. Sie glauben auf einmal, dass alle anderen Menschen negativ sind.
Diese falsche Einstellung bringt sie dazu, zu glauben, eine bestimmte Mission erfüllen zu müssen. Entweder trennen sie sich von ihrer Familie und leiden depressiv. Oder sie werden aggressiv und töten andere Menschen und sogar Familienmitglieder. Für sie bedeutet es Opfer geben.

 

 

GOTT sehen

 

Es ist absolut unmöglich, die Behauptung “Ich habe Gott gesehen“ auf dem Planeten Erde ausdrücken zu können. Es ist auch unmöglich, dass ein Mensch mit Fleisch und Blut GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) sehen kann. Der Mensch – sein Geist, und nur sein Geist kann GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) sehen – darf nur und wird erst GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) sehen, wenn der Mensch sich nach seinem Tod über weitere Dimensionen geistig entwickelt hat, bis zur 7. Dimension, und vom Propheten der Liebe Jesus Christus getauft und vergeben worden ist. Dann erst passiert der Mensch das Tor der Ewigkeit. Nach dem Tor der Ewigkeit muss der Menschengeist sich noch weitere sieben göttliche Dimensionen entwickeln, und dann ist es möglich, GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) zu sehen, denn es gibt noch weitere Schritte, die zu tun sind.

Es ist auch unmöglich, dass ein Mensch sagt „Ich bin ein Gott“, wie es viele falsche Religionsführer, Gurus und Regierungsoberhäupter getan haben und tun. Dieser Art Menschen darf man nicht glauben und man darf sie nicht respektieren. Denn sie nutzen geistig bedürftige Menschen für ihre Zwecke aus. Für sie wird die geistige Entwicklung sehr, sehr schwer sein. Vor dem Tor der Ewigkeit oder im „Jüngsten Tag“ gibt es diesen Gott nicht, den sie angeblich gesehen hatten oder für den sie sich halten, denn sie müssen selbst in der Reihe stehen, um vergeben zu werden. Diese Art Menschen haben Minderwertigkeitskomplexe und -probleme.

Es gibt auch Könige und Präsidenten oder normale Menschen in einem kleinen Dorf, die denken und behaupten, dass sie Götter sind. An ihnen ist ein extrem egoistisches Verhalten bemerkbar, und sie sind immer auf der Suche nach Ruhm.

Es gibt auch Menschen, die in Esoterik- und Meditationszentren meditieren und versuchen, ein Gott oder erleuchtet zu werden. Sie behaupten, bescheiden zu sein und dass sie niemand sind, aber sie können trotzdem ihre Arroganz und ihr Ego nicht loslassen. Diese Art Menschen sind absolut egoistisch.

 

Es ist möglich, dass das Ego den Menschen bis zum Tor der Ewigkeit begleitet.

 

 

 

 

Jeder, der “Ich habe Gott gesehen“ behautet, ist von den X-Geistern infiziert. Denn bis der Geist des Menschen GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) sieht, ist ein weiter, weiter Weg. Denn es ist nicht so einfach, wie der Mensch es sich vorstellt. Aber durch den richtigen, bewussten, heiligen Glauben an GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) und an den heiligen Glauben FRIEDEN ist der Weg kurz – wie ein kurzer Blick in die Sonne.

Die X-Geister sind die einzigen Geister, die sich trauen, mit dem Geistwesen Weisser Adler kämpfen zu wollen. Aber der Friedensprophet Weisser Adler kämpft nie gegen etwas. In der geistigen Welt respektieren sogar der Teufel und die Dämonen die heilig- geistige Autorität des grossen Geistwesens Weisser Adler, und sie haben Ehrfurcht vor ihm. Es sind nur die Menschen auf dem Planeten Erde, die dem Friedenspropheten Weisser Adler gegenüber respektlos sind, und ihr Heiliger Verstand ist blind.

Die X-Geister respektieren weder GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) noch Heiligkeiten noch das Licht von Jesus Christus noch die HEILIGE ENERGIE. Sie haben überhaupt keinen Respekt vor nichts, auch nicht vor Propheten. Die X-Geister sind so, so böse, dass sogar der Teufel und die Dämonen Angst vor ihnen haben. Die X-Geister interessieren sich nur für Geistwesen, die Körper haben, wie die Menschen, für sonst nichts. Ein Geistwesen mit Körper können sie wegen seiner weltlichen Bedürfnisse, Wünsche oder Gier schneller beeinflussen als ein Geistwesen ohne Körper.

Ihr Unwesen ist der Beginn des Untergangs der Menschen mit Fleisch und Blut und der Untergang der Menschengeister auf dem Planeten Erde, aber nur der Menschen, nicht das Leben von Fauna und Flora geht zu Ende.

 

9. Wann kommen die X-Geister?

Wo kommen die X-Geister?
Zu wem kommen die X-Geister?

 

Der Friedensprophet Weisser Adler prophezeit, dass die X-Geister nicht mehr weit von den Menschen entfernt sind.

Der reale weltliche Zeitpunkt ihrer Ankunft ist der 24. Dezember 2007 um 12 Uhr nachts.

Sie kommen genau dann, wenn viele Menschen in vielen Ländern traditionell im Namen von Jesus Christus essen und trinken, feiern und sündigen, behauptend, sie feieren den Geburtstag Jesu Christi. Aber sie tanzen doch um das„ goldene Kalb“, die Menschen haben GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) vergessen und sündigen. Die X-Geister kommen genau dann, um zu stören; die echten Scheinheiligen werden schnell betroffen.

Die X-Geister kommen zuerst auf die Nordhalbkugel des Planeten Erde, auf den Kontinenten Amerika. Bis sie sich über den ganzen Planeten verbreitet haben, dauert sieben Monate. Auf dem Halbkontinent Indien wird dieser „geistiger Virus“, die Epidemie, extrem verbreitet sein. Im Süden Europas verbreitet sich diese Epidemie zuerst im Süden der Iberischen Halbinsel.

Die X-Geister nutzen die Welle der Polarlichter aus, um über den Nordpol in die Atmosphäre der Erde hineinzukommen. Es besteht die Möglichkeit, dass die Polarlichter an dem Abend, an dem sie kommen, nicht so viel Strahlung haben und dunkler sind.

Die X-Geister kommen zu den Menschen, die davon überzeugt sind, dass sie heilig oder geistig sind, aber deren Verhalten nicht ihrer Heiligkeit entspricht, weil sich ihr Ego stark präsentiert.
Sie kommen zu den Menschen, die davon überzeugt sind, sie bräuchten weder GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) noch das Christuslicht.

Sie kommen zu den Menschen, die davon überzeugt sind, sie haben ihren eigenen Glauben, ihre eigene Religion, Philosophie oder Ideologie.
Sie kommen zu den Menschen, die arrogant und egoistisch sind und die davon überzeugt sind, dass sie jemand sind. Auf dem Planeten Erde ist in GOTTES Auge niemand jemand! Sie kommen zu den Menschen, die davon überzeugt sind, dass sie geistig sehr hoch sind und dass sie jede Schwäche durch Meditation oder sonstige Rituale von sich abwenden können.

Sie kommen zu den Menschen, die davon überzeugt sind und es auch behaupten, sie seien durch Meditation oder sonstige Rituale erleuchtet worden.
Sie kommen zu den Menschen, die weltlich-materiell alles haben, aber geistig haben sie Durst, ohne es zu wissen, und mit ihrem Kapital gehen sie negative Wege, in Richtung Okkultismus, schwarze Magie, etc.

Sie kommen zu den Menschen, die überzeugt sind, dass sie die Reinkarnation z.B. eines Pharaos sind, oder die Reinkarnation von Jesus Christus oder Jesus Christus selbst.
Sie kommen zu den Menschen, die Politiker sind, die ihre Macht ausnutzen und arme Menschen endlose Kriege machen lassen.

Sie kommen auch zu den Menschen, die extrem süchtig nach geistiger Faszination sind und keinen Boden mehr unter den Füssen haben.
Sie kommen zu den Menschen, die in esoterischer Richtung sind und ihr Ego mit GOTT (GROSSER GEIST) verwechseln.

Sie kommen zu den Menschen, die von sich überzeugt sind, Geister rufen zu können, denn solche Menschen sind sehr schnell beeinflussbar und sie werden schnell infiziert.

Sie kommen zu Neugeborenen oder sie werden mit dem Kind geboren.

Warum die X-Geister gerade auf diese Menschen fixieren, ist, weil sie wissen, dass solche Menschen nicht an den Monotheismus glauben können und geistige Schwäche haben. Solche Menschen, die überzeugt sind, erleuchtet zu sein, Gott sehen zu können oder behaupten, jemand zu sein, werden schnell beeinflusst und infiziert.

 

Deshalb sagt der Friedensprophet Weisser Adler:

„So rette sich, wer kann.“

 

Den Menschen, die den Friedenspropheten Weisser Adler begleiten und an das Christuslicht glauben, um GOTTES REICH zu erreichen, kann nichts passieren. Durch die HEILIGE ENERGIE, durch den heiligen Energieengel, den jeder Mensch bei der geistigen Taufe mit HEILIGER ENERGIE durch den Friedenspropheten Weisser Adler bekommt, und durch die persönliche, körperliche Anwesenheit des grossen Geistwesens Weisser Adler auf dem Planeten Erde, ist der Mensch gegen diesen „geistigen Virus“ Gottsehen und Erleuchtetsein immun.

 

10. Was wollen die X-Geister erreichen und wodurch?

Ihr einziges Ziel ist Zerstörung und Abschaltung des Monotheismus

 

Wer sagt “Ich habe Gott gesehen“oder „Ich bin erleuchtet“ kann den anderen, der auch “Ich habe Gott gesehen“, „Ich bin erleuchtet“ behauptet, nicht ertragen, denn er möchte aufgrund seines Egos der einzige sein, der Gott gesehen hat. Es ist das Ego des Menschen, der den Satz sagt.

Das wird zum Kampf unter Menschen führen, was das Ziel der X-Geister ist: dass die Menschen böse werden. Die infizierten Menschen werden sich gegenseitig angreifen, und dann kämpfen böse Menschen gegen böse Menschen. Die X-Geister machen den Menschen böse.

 

 

Der grosse Irrtum seit Tausenden von Jahren ist:

Dass der gute Mensch
gegen den bösen Menschen kämpfen soll.

 

Aber kein Guter kann gegen einen Bösen kämpfen.

Er müsste selber böse sein. Aber der Gute bleibt immer gut, wenn er gut ist.
Dass es Dualismus auf dem Planeten Erde gibt, liegt daran, weil Böse mit Böse kämpft.

Es kämpfen der starke Böse und der schwache Böse. Der starke Böse, der gewinnt, stellt

sich als der Gute dar, und auf dem Planeten Erde sagt man: „Er war der Gute.“
Der Planet Erde ist so negativ, dass manchmal der gute Mensch böse wird
und dann gegen böse Menschen kämpfen muss.

 

 

 

 

Ein weiteres Symptom des „geistigen Virus“ Gottsehen ist, dass die Menschen anfangen, Kannibalen zu werden. Dieser Kannibalismus hat nicht mit Mangel an Nahrung zu tun, sondern es hat religiöse Gründe: Die Menschen, die glauben, dass sie Gott gesehen haben und dass sie erleuchtet sind, wollen für ihren ausgedachten Gott Menschen opfern.

Sie infizieren andere und bilden eien Gruppe um sich. Eine Gruppe ist gegen eine andere Gruppe, und so töten und opfern sie sich untereiander, und sie greifen auch die guten Menschen an, wenn der gute Mensch nicht bereit ist, ihnen zu glauben und negativ zu werden. Es entsteht dadurch sehr starker Anarchismus in der Gesellschaft. Das menschliche Gesetz wird dagegen nicht viel Macht haben. Es beginnt zuerst alles im Geheimen.

Keiner dieser Infizierten glaubt mehr an Monotheismus. Tiere als Gott anzubeten ist schon eine grosse Epidemie auf der Erde. Die infizierten Menschen machen eigene Götzen nach ihrer Vision, die sie von ihrem Gott haben. Das ist der Anfang des Untergangs der Menschen auf dem Planeten Erde. Der Kampf zwischen Böse und Böse führt dazu, dass die guten Menschen getötet und geopfert werden, denn sie können und wollen nicht kämpfen.

 

 

Der Friedensprophet Weisser Adler ist da, um mit den sieben heiligen

Friedensgesetzen zu verhindern, dass die Prophezeiung über die geistige

Apokalypse eintritt.
Der Prophet der Liebe Jesus Christus muss kommen.

 

Um diese Prophezeiung zu verhindern, bringt
der Friedensprophet Weisser Adler heilige Durchsagen,

damit die guten Menschen weiter wach bleiben.

 

Der Prophet der Liebe Jesus Christus kam,
damit die Menschen die heilige LIEBE in Seinem Geist erkennen und danach leben können.
Der Friedensprophet Weisser Adler ist da,

damit die Menschen den heiligen FRIEDEN in Seinem Geist erkennen und die drei Säulen des FRIEDENS

– die heilige LIEBE, das heilige LEBEN und die heilige WAHRHEIT – verbreitet werden.

 

Der Friedensprophet Weisser Adler ist hier, um zu verhindern, dass die guten Menschen untergehen, mit Hilfe der Menschen, die nur an den Einzigen, an GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) und an das Christuslicht und an den heiligen Glauben FRIEDEN glauben. Durch den Glauben an das Christuslicht und an Monotheismus kann der Untergang der Menschen und Menschheit, durch den Friedenspropheten Weisser Adler, verhindert werden.

Der Friedensprophet Weisser Adler ist nicht hier, um böse Menschen gut zu machen, und nur wenn die bösen Menschen das Gute in sich selbst erkennen, dann kann der Friedensprophet sie auch retten.

Denn ein Böser ist nie ganz böse; er hat immer noch einen guten Funken von GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) in seinem Geist, und das muss dieser Mensch zunächst selbst erkennen und anerkennen.

 

 

 

11. Wo und in welchen Situationen beeinflussen die X-Geister die Menschen?

 

Wenn der Mensch schläft, können die X-Geister nicht beeinflussen, denn wenn der Körper sich hinglegt, muss sich auch der Geist zur selben Zeit ausruhen können. Es ist ein geistiges Gesetz. Die X-Geister haben dann keine Möglichkeit. Sie können nur den Geist des Menschen beeinflussen, wenn der Mensch wach ist – und sein Ego auch.

Die günstigste Gegelegenheit, die die X-Geister bei Menschen haben, wie sie Menschen schneller beeinflussen können, das heisst, wie sie sie von ihrem Bewusst-SEIN trennen und dann den Geist der Menschen verdunkeln können, ist in heiligen Häusern wie Moscheen, Kirchen, Tempeln. Die X-Geister können absolut frei in diese Räume eintreten; die traditionellen Heiligtümer sind nicht geschützt vor den X-Geistern.

Die X-Geister können auch leicht die Menschen erreichen, die sich spirituell in falsche Richtungen beschäftigen wie mit Esoterik, Okkultismus etc., und die Menschen, die glauben, sie seien in ihrer Mitte. Gerade in dem Moment, wenn der Mensch glaubt, er meditiert und ist in seiner Mitte, hacken sich die X-Geister ein. Sie stellen sich zwischen das Bewusst-SEIN und den Geist des Menschen, dann, wenn der Mensch die Kontrolle über sein Bewusst-SEIN gerade nicht hat.

Genauso wie der Mensch durch Drogen oder Alkohol sein Bewusst-SEIN nicht kontrollieren kann und verliert, verliert er auch durch Meditation sein Bewusst-SEIN, und ist gefährdet, von den X-Geistern beeinflusst zu werden.

Die Menschen, die geistig schwach sind, ständig verschiedene weltliche Kurse mitmachen, um Energie zu erreichen oder um heilen zu können – um ihr Ego zu zeigen – werden auch betroffen. Die X-Geister suchen die Meditations- oder Esoterikzentren jeglicher Coleur auf, wo Aberglauben wachsen, wo jeder sein eigener Gott sein will, wo jeder nur sein Ego zeigt.

Der Geist derjenigen Menschen, die dann Sätze wie “Ich habe Gott gesehen” oder “Ich bin ein Gott” aussprechen, ist verdunkelt. Dieser infizierte Mensch lebt ohne Geist, und er versucht jeden in seiner Umgebung zu überzeugen, dass er Gott gesehen hat, und versucht, sein Ego zu verbreiten. In seinem Ego existiert der X-Geist. Sein Ego ist dann ein X-Geist, der weiter infizieren will.

Die X-Geister greifen immer die Schwächen des Menschen an, und die grosse Schwäche, die der Mensch hat, ist sein Ego.

 

Meditieren entfernt den Menschen von GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST).

Wenn der Mensch an GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) glaubt,

braucht der Mensch keine Meditation,

denn GOTTES Stille existiert in ihm.

Dieser Mensch ist immer in seiner Mitte und mit heiligem FRIEDEN gebunden.

Wenn der Mensch an Jesus Christus glaubt, dann braucht der Mensch nicht

erleuchtet zu werden. Der Mensch ist immer erleuchtet,
wenn er die heilige LIEBE von Jesus Christus in sich hat.
Meditation machen nur Menschen,
die nicht an GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) glauben können,
weil sie Zweifel an SEINER Existenz haben.
Die Menschen, die glauben, sie müssen erleuchtet werden,
lehnen ihre eigene dunkle Seite ab,
obwohl sie täglich stark damit konfrontiert werden.

 

Auch wenn der Mensch bei der Meditation sein eigenes Ego nicht präsentiert, oder vor oder nach der Ausführung einer Meditation, so wird das Ego des Meditationsführers, eines Gurus oder eines Meisters unterstützt, und dessen Ego wird stärker und dessen dunkle Seite wird nie erleuchtet.

 

12. Allgemeine Warnung

 

Diese Prophezeiung ist eine Warnung für die Menschen, die oft meditieren und denken, dass sie dadurch Licht erreichen. Sie erreichen auch Licht, aber falsches Licht. Sie müssen auf ihren Geist aufpassen. Die X-Geister kennen Meditation auch sehr gut, und Menschen, die meditieren, sind über die Meditation sehr gut zu beeinflussen und werden schneller infiziert.

Ein Zeichen der Infizierung ist, dass der Mensch während der Meditation ein gelbes oder orangefarbenes Licht gesehen hat. Das gelbe Licht wird wie durch einen Dimmer immer gelber. Es wird so strahlend, dass es den Geist des Menschen verdunkelt. Dieses Licht wird niemals blau. Alle anderen Farben, von denen der Mensch behauptet, sie gesehen zu haben, sind keine Erleuchtungsfarben, wenn es nicht ein geistiges, heiliges und göttliches Blau gewesen ist.

 

Denn das Licht der richtigen Erleuchtung ist
von GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) persönlich,
und diese Erleuchtung hat immer die Farbe Blau, ein heiliges Blau,

das auf dieser Welt nicht existiert.

 

Die “Heilige Reise Weisser Adler” kennen die X-Geister nicht, denn der Friedensprophet Weisser Adler führt persönlich diese geistige “Heilige Reise” für Menschen durch. Die X- Geister können sie nicht beeinflussen, sie können nicht in das Bewusst-SEIN der Personen eindringen, die die Reise mit dem Friedenspropheten Weisser Adler machen, weil der heilige Weg ist absolut geheim. Es ist ein geheimer Weg, den kein Mensch und kein Geist kennt, nur der Friedensprophet Weisser Adler kennt ihn. Es ist der einzige Rettungsweg, der noch existiert.

Wenn ein Mensch durch Meditation von dem “geistigen Virus” infiziert worden ist und zum Friedenspropheten Weisser Adler kommt und die “Heilige Reise Weisser Adler” macht, wird dadurch sein Geist wieder vom Christuslicht aktiviert. Das ist nur einmal möglich.

Andererseits: Wer meditiert, muss sehr, sehr vorsichtig sein. Wer oft meditiert, keinen Boden mehr unter seinen Füssen hat und im “siebten Himmel” lebt, von sich selbst überzeugt ist, dass er heilig ist, muss sehr vorsichtig sein, wenn er zum Friedenpropheten Weisser Adler kommt, weil es kann sein, dass er infiziert ist. Der X-Geist, der in ihm ist, wird mit dem Friedenpropheten, dem grossen Geistwesen Weisser Adler, konfrontiert. Wenn sie kommen, kommen sie mit böser Absicht und wollen auch die heilige Familie von Weissen Adler mit dem “geistigen Virus” Gottsehen infizieren. Aber wer zu den “Heiligen Flügeln des Weissen Adlers” gehört, ist geschützt.

Deshalb sagt der Friedensprophet Weisser Adler:

 

“So rette sich, wer kann.”

 

Für infizierte Menschen gibt es keinen weltlichen Arzt oder Psychologen und keine weltliche Medizin. Der einzige Arzt oder Psychologe ist der Mensch selbst, und die einzige Medizin ist die ANTI-EGO-Medizin, die der Mensch selbst in seinem Geist hat – denn GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) hat gegen alles Böse und Negative, gegen jede Krankheit, sei es eine physische oder geistige, ein Mittel gespeichert.

 

*******

 

Die Mission des Friedenspropheten Weisser Adler ist nicht, einzelne Menschen erleuchten zu lassen durch die heilig-geistige Taufe mit HEILIGER ENERGIE, sondern seine Mission ist, das Gesetz des heiligen FRIEDENS auf den Planeten Erde zu verbreiten und die Menschen zu GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) zu führen.

 

Der Friedensprophet Weisser Adler

07.07.2007

 

 

 

Es gilt nicht das Gesetz

des Rechthabens,

sondern es gilt

das Gesetz des FRIEDENS.

 

 

 

 

Der Friedensprophet

Weisser Adler

 

 

 


 

 Nachwort

 

Die geistige Epidemie

 

Es ist eine geistige Epidemie, die auf Planet Erde zugekommen ist. In dieser heilig- geistigen Prophezeiung wird ein „Krieg“, ein unsichtbarer Krieg, beschrieben, der auf die Menschen zukommen könnte.

Diese Art geistige Epidemie existierte immer auf Planet Erde. Sie hat sich durch Krieg, Mord, Hass und Rache verstärkt, weil die Menschen nicht mehr an FRIEDEN glauben konnten und können und weil sich die Menschlichkeit auf Planet Erde sehr reduziert hat.

Obwohl der Mensch das höchste Geistwesen aller Geistwesen der Schöpfung ist, hat er selbst seinen guten geistigen Ruf in seiner geistigen Geschichte und in der geistigen Welt verschlechtert.

 

In der geistigen Welt gibt es folgende Kategorisierung:

 

Die Dämonen mögen keine Liebe.

Der Teufel mag keine Wahrheit.

Die X-Geister mögen kein Leben.

Die Menschen mögen keinen Frieden.

 

Dieser Kategorisierung folgend, ist der Mensch, wegen der schlechten Taten, wie Krieg, Mord, Rache, Hass, mehr in Richtung Unterwelt geraten. Er tendiert mehr zur Unterwelt als zur Oberwelt, zur Welt der Wahrheit, der Liebe und des Lebens, zur Welt des Lichtes, der HEILIGEN ENERGIE, zur Welt der heiligen Ewigkeit.

Der Mensch hat seinen geistigen Optimismus verloren und lebt nur in physischem Pessimismus und Unsicherheit, und die X-Geister beeinflussen den Geist der Menschen, seien sie gut oder schlecht, und nutzen dann deren Körper als Mittel zur Ausführung ihrer bösen Taten aus.

Die negativen Geister verblenden die Geister normaler Menschen, sie setzen sich in sie hinein und saugen, wie ein Parasit oder Blutsauger, die Energie des Menschen. Dann machen sie alles mit dem Körper dieses armen Menschen, was sie wollen: zum Beispiel zwingen sie einen Körper, einen Amoklauf zu beginnen, und dieser Mensch tötet dann mit einer Waffe auf einmal viele unschuldige Menschen. Vor dem Gericht sagt dann dieser Körper aus, er sei seiner Einstellung gefolgt und er habe es tun müssen, oder dieser Körper wird von der Polizei getötet oder er macht Selbstmord nach der Tat. Kein Mensch weiss, was er eigentlich getan hat und warum.

Langsam kann das Menschliche Gesetz nicht mehr darauf reagieren, weil durch diese geistige Epidemie dieser unsichtbare „Krieg“ verbreitet wird und es zuviel wird.

Entweder entscheiden Gerichte, dass der Täter zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, als Psychopath eingestuft oder dass er hingerichtet wird. Das Gericht bestraft den Körper des Menschen, der die Tat begangen hat. Aber es interessiert das Gericht nicht, dass dieser Mensch eine böse geistige Tat begonnen hat. Der negative Geist, der in ihm ist, muss erlöst werden.

Wenn so ein besessener Mensch die Gefängnisstrafe verbüsst oder in der Psychiatrie untergebracht ist, interessiert das diesen Menschenkörper nicht. Der X-Geist wird seine negativen Taten geistig weiter durchsetzen. Der Geist, der in dem Körper war, ist nicht „gefangen“ worden, sondern erobert andere Menschen, und der Körper im Gefängnis oder in der Psychiatrie ist nur noch ein Zombie.

Solche Fälle gab es immer unter den Menschen, doch nun werden sie sich extrem verschlimmern und vermehren.

 

Der grosse Unterschied von Früher und Jetzt !

 

Die Menschen, die in so einer Zeit leben, sterben durch Mord oder Krieg oder des natürlichen Todes. Sie werden nicht älter als 50 bis 60 Jahre, und sie werden immer wieder geboren, mit dem gleichen Bewusstsein, das sie hatten, als sie starben. Jeder, der geboren wird, reinkaniert, um sich zu rächen. Dieses System ist eine LANGE negative Zirkulation, wie sie nur in der Unterwelt existiert.

Die Menschen werden mit Bewusstsein geboren und wissen, wer sie waren und was sie getan haben oder was andere mit ihnen gemacht hatten. Diese Art negatives Bewusstsein zu haben, ein Erinnerungsbewusstsein, erzeugt die stark dämonische Welt, das heisst die Hölle. Das Resultat sind Amokläufe auf der ganzen Welt, der Anfang dieser bösen Zeit, der Anfang der Hölle auf Erden.

Es ist nicht wie beim Weg des EWIGEN LEBENS, wie in der Oberwelt, in der die Menschen sich vor dem Tod vom Körper zum Geist und nach dem Tod vom Geist zur Seele, von der Seele zum Licht und vom Licht zur HEILIGEN ENERGIE entwickeln können. Sondern es ist ein LANG andauerndes negatives Zirkulationssystem, das vor dem Tod und nach dem Tod existiert, und das heisst, die Seele des Menschen wird vom Geist getrennt, der Geist wird absolut verdunkelt, und es entwickelt sich nur das Bewusstsein des Menschen, und zwar auf höchster Basis der Negativität, weil das Bewusstsein in Hass und Rache lebt und stirbt und in Hass und Rache wiedergeboren wird, ohne aus der Zirkulation aufzusteigen.

Wegen des negativen Bewusstseins des Menschen, das mit ihm wiedergeboren wird, erkennt er seine eigene Familie nicht, obwohl er eine Familie hat, und tötet aus Rache oder Hass sogar sein eigenes Kind, weil er weiss, wer sein Kind war, oder das Kind tötet seinen eigenen Vater aus Hass und Rache, weil er weiss, wer sein Vater war.

Hass und Rache begleiten diese geistlosen Menschen in diesem Höllensystem.
Es ist wie ein System, das in der Menschenwelt auf Planet Erde schon existiert:
wie die Menschen miteinander umgehen und was sie miteinander machen, der Stärkere erobert den Schwächeren, der Reiche erniedrigt den Armen, der „Heilige“ erobert den Scheinheiligen usw.

 

***

 

Der GROSSE GEIST (GOTT der Wahrheit) hat keine geistige Kontrolle mehr über sein Volk und kann es nicht mehr beschützen, weil das Böse mehr Macht über die Menschen hat als das Gute, weil mehr als 75 % der Erdbevölkerung leiden.
Die Erde ist in Händen des Bösen und die Erde wird zur Hölle – wie es manchen heiligen Büchern steht.

Die Menschen zeigen sich habgierig und bekriegen sich nur. Diese Art Leben auf dem Planeten Erde als eine Art dämonisches Leben, mit ständigem Kämpfen und Töten, wird zur Normalität.

GOTT der Wahrheit (GROSSER GEIST) bestraft die Menschen nicht. Es sind die Menschen selbst, die sich gegenseitig bestrafen, oder es ist das dämonische Verhalten, das die Menschen erobert hat. Deshalb bekriegen sie sich überall.

 

***

 

Hölle bedeutet, dass der Mensch inmitten des Feuers lebt!

Er spürt die Hitze des Feuers, die Hitze der Flamme eines Feuers, das nicht sichtbar ist und das die Flamme des negativ-geistigen Lichtes ist. Das ist die Bedeutung des Wortes „Hölle für die Menschen“. Es ist ein geistiges, heisses Licht, das die Farben Rot, Orange, Gelb und Violett beinhaltet.

Durch die geistige Hitze kann der Mensch nicht mehr aufsteigen.

Das System des negativ-geistigen Lichtes gab es immer auf Planet Erde, es ist weltlich- geistiges Licht und gehört zur Unterwelt. Dieses negativ-geistige Licht ist nicht heilig, weil sein Ursprung nicht von HEILIGER ENERGIE, die von der Oberwelt kommt, ist.

Bevor die Schöpfung Mensch auf dem Planeten Erde existierte, gab es die heilig-geistige Oberwelt, die nur oberhalb der irdischen Atmosphäre existiert und immer gab, und die unheilig-geistige Unterwelt gab es auch immer, auf Planet Erde. Und nur diese beiden Welten existierten.

Die Schöpfung Mensch, besonders die allerersten Menschen, waren alle heilig-geistige Gesandte vom GROSSEN GEIST (GOTT der Wahrheit). Sie sahen richtig wie ein Mensch aus, gingen normal aufrecht und hatten einen ästhetischen, athletischen Körper, sowohl die Männer als auch die Frauen. Sie waren auf dem Planeten Erde, um die Unterwelt zu beseitigen.

Zur gleichen Zeit existierten auf Planet Erde eine Art Lebewesen Tier mit zwei Beinen, die halb aufrecht gehen konnten. Nach der geistigen Kategorisierung gehört die Erde nicht zum Menschen; sie gehört zur Flora und Fauna. Sie ist ein kosmisches Biosphären-Reservat gewesen. Der Mensch wurde nun als Gast und Gesandter vom GROSSEN GEIST (GOTT der Wahrheit) auf die Erde geschickt.

Durch einen grossen physischen Fehler, der von seiten des Lebewesens Tier, das aufrecht gehen konnte, begonnen wurde, entstand eine Vermischung mit den Menschen, denn dieses Lebewesen Tier, war besessen von Unterweltwesen.

Wie bekannt ist, Tiere haben Instinkt, aber keinen Geist, jedoch durch die Unterweltwesen haben sie Geist bekommen, und die Unterweltgeister haben von ihnen Besitz ergriffen. Diese Tiere werden fälschlicherweise als die „Evolutionsaffen“ eingestuft, die gelernt hatten, aufrecht zu gehen. Es gab aber wirklich so ein Lebewesen, das aber kein Affe war. Die Evolutionstheorie sagt, dass der Mensch vom Affen abstammt, aber diese Theorie ist falsch. Der Mensch ist eine Rasse für sich, und diese Art Lebewesen Tier war auch eine Rasse für sich. Beide lebten vor sieben Millionen Jahren auf Planet Erde.

Durch die Vermischung mit diesen Tieren, die fast wie ein Mensch aufrecht gingen, wurde das heilig-geistige Blut in manchen ursprünglichen Menschen beschmutzt. Die damalige Unterwelt konnte über die genetische Vermischung schneller den Geist dieser geistig- heiligen Menschen erobern und deren Licht zum Erlöschen bringen. Dadurch hat sich die Unterwelt verstärkt, und es wurden viele Aus- und Eingänge auf dem ganzen Planeten Erde geöffnet.

Damit die Heiligkeit der Oberwelt des GROSSEN GEISTES (GOTT der Wahrheit) nicht weiter beleidigt und beschmutzt wurde, wurde vom GROSSEN GEIST (GOTT der Wahrheit) eine neue heilig-geistige positive Welt gegründet:
Diese Welt heisst „Ätherische Welt“ oder „Welt der Reinigung“.

Es ist eine Art Zwischenwelt zwischen der Menschenwelt und der Oberwelt. Sie wurde geschaffen, damit die Geister der guten Menschen, wenn sie sterben, schon in diese Welt gehen und von dort weiter zur Oberwelt aufsteigen können.
Die Ätherische Welt existiert und hat die gleiche Funktion bis zum heutigen Tag. Diese heilig-geistige Welt hat nur einen Eingang und keinen Ausgang in Richtung Menschenwelt. Der Mensch kann nur in sie aufsteigen, aber niemals wieder zurück und in der Menschenwelt reinkarniert werden. Denn Reinkarnation gehört zur Unterwelt.

Damit die Eingänge und Ausgänge der Unterwelt geschlossen werden, hat der GROSSE GEIST (GOTT der Wahrheit) auch viele Heilige geschickt, zu verschiedenen Zeiten und an verschiedene Orte. Das heisst, wo ein Heiliger gekommen ist, ist ein Eingang und Ausgang der Unterwelt gewesen, oder der Ein- und Ausgang existiert dort immer noch, weil die Unterwelt stärker war als der Heilige.

Für diese Heiligen wurde an den Orten ein heiliges Gebäude gebaut, um Rituale durchzuführen; aber gerade dadurch konnten die Unterweltwesen sogar an diesen sogenannten heiligen Orten die Menschen besser erreichen und infizieren als an anderen normalen Orten, was immer noch üblich ist.

Wenn ein Menschengeist nach dem Tod in der Ätherischen Welt/Welt der Reinigung ist, so steigt er nach kurzer Entwicklung weiter auf.

 

***

 

Das unewige Licht von der Unterwelt ist das der Menschenwelt naheste Licht, das ständig aktiv ist. Jeder Mensch ist immer mit seiner Kultur, seiner Religion, seinem Glauben oder mit seinen Ritualen eins. Da der Mensch sehr ungeduldig geworden ist und nicht mehr über seine höhere geistige Geduld verfügt, um sich langsam, von Stufe zu Stufe, zu entwickeln, möchte er schnell etwas Geistiges erreichen, entweder seine persönliche geistige Entwicklung oder ein geistiges Licht. Er gibt alles in seinem Leben, um das heilig- geistige Licht zu erreichen, und er führt extreme Rituale aus, die nicht alle schlecht sind, aber er erreicht dann das Feuerlicht, das am schnellsten zu bekommen ist. Er ist zunächst glücklich, zufrieden und beruhigt, aber von den fatalen geistigen Folgen für ihn, vor dem Tod oder nach dem Tod, weiss er nicht und kennt sie auch nicht.

Der Mensch ruft eigentlich das falsche Licht, bewusst oder unbewusst, wissend oder unwissend. Auch bestimmte Rituale in vielen Religionen, Sekten oder Glauben rufen das falsche Licht. Es kann sein, dass stille Rituale wie Gebete oder bewegte Rituale wie Tänze richtig sind, und sie sind da, um das ewige Licht zu erreichen, aber das falsche Licht ist das naheste Licht am Menschen, und der Mensch ist leicht zu täuschen. Das falsche Licht ist immer da. Es ist auch oft so, dass der Mensch glaubt, dass er das richtige Licht erreicht, weil er an seine Rituale glaubt.

Ein richtiger geistiger Mensch, der die Dimension Geistiges Wissen erreicht hat, hält sich niemals für etwas Wichtiges oder Besonderes. Er behauptet auch nicht, er sei erleuchtet. Er kennt auch kein Ego. Seine heilig-geistige Hoheit erkennt man an seiner geistigen Stille und an seinem geistigen Verhalten.

Wenn das falsche Licht den Geist des Menschen erreicht hat, durch Zufall, mit oder ohne Rituale, dann erlischt das eigene geistige Licht, und das Höllenlicht nimmt ihren Platz ein. Denn es gibt nicht zwei Lichter in einem Geist, ebensowenig, wie es zwei Geister in einem Körper gibt. Diese Ersetzung – es ist ein Einbrennen – erzeugt eine starke Vibration in Geist und Körper, und das wiederum erzeugt im Menschen „Neuigkeiten“: sein menschliches Verhalten ändert sich; er denkt, er sei erleuchtet oder er sei ein besonderer Mensch. Dann ist der Mensch nicht mehr er selbst. Sein Verhalten wird mit der Zeit apathisch und er geht geistig blind diesen Weg weiter.

Das Verführerische daran ist, dass bei diesem Menschen, wegen seiner Neugier, Licht sehen zu wollen, sein Geist vom nahesten Licht, dem negativen Licht, gefangen wird und dass eine unsichtbare geistige Sucht nach der Vibration entsteht. Er möchte immer dieses Feuerlicht spüren und die Vibration merken. Er empfindet es als sehr schön, aber sein weltliches Verhalten stimmt nicht mehr mit seiner Menschlichkeit überein. Dieser Mensch ist dann beherrscht vom Habenwollen, sowohl nach weltlichen als auch nach geistigen Dingen, weltlich nach Materiellem und geistig nach dem Licht der Vibration. Er versucht auch, andere zu infizieren, zu bekehren oder zu überzeugen, und er selbst möchte Ruhm und Macht haben.

 

***

 

Wenn viele Menschen in einer negativen Situation sind, wie in einem Krieg, dann erzeugt das falsche Licht eine starke negativ-geistige Strahlung. Wenn dann dieses Licht ihre höchste Negativität erreicht, verwandelt es sich in nur eine Farbe, in die Farbe Violett. Das Violett verblendet den Geist des Menschen, ob der Mensch gut oder schlecht, heilig oder unheilig ist, gläubig oder ungläubig ist.

In Kriegen verstärkt und verbreitet sich dieses violettfarbene Licht, weil im Krieg viele unschuldige Menschen sterben, wodurch sich Hass erhöht, und durch Hass erfasst die Violettflamme auch die Hinterbliebenen. Die Violettflamme löscht in Wirklichkeit das Aurasystem des Menschen, weil der Geist verdunkelt wird.

 

***

 

Die Menschen müssen sich in dieser aktuellen Epoche sehr viel bemühen, um zu ihrem richtigen Ursprung in der Oberwelt zu gelangen.
Vor der geistigen Degenerierung (Vermischung) der Menschen, ist der Mensch nach seinem Tod sofort in die Oberwelt, in die Welt des GROSSEN GEISTES (GOTT der Wahrheit) aufgestiegen, ohne Entwicklung und ohne Probleme, weil er geistig sehr stark war.

Aber nun, wenn der Mensch stirbt, ist es sehr schwierig für seinen Geist, von dieser dreidimensionalen Welt wegzugehen. Durch soviel Negativität, Hass, Rache, Mord und Krieg, kann keiner mehr den anderen verzeihen und erlösen, weil der Mensch so viel Last auf seinem Geist hat.

Auch die religiösen Menschen, die auf Planet Erde angeblich die Aufgabe übernommen haben, Menschen zu erlösen, sind nicht sauber. Sie sind voller Neid, Gier und Probleme – und Ego. Durch solche falschen Menschen kann es noch schwieriger werden aufzusteigen, und der Geist des Menschen bleibt nach dem Tod in der Dimension zwischen der Menschenwelt und Unterwelt. Oder es ist sogar möglich, dass der Menschengeist wegen der angeblichen Erlöser abgeholt wird und in die Unterwelt geht. Wenn er es selber geistig nicht schafft, aus dieser Dimension aufzusteigen, dann wird er von der Unterwelt abgeholt, wonach es noch schwieriger wird, nämlich aus der Dunkelheit der Unterwelt, herauszukommen. Oder er verbrennt durch das violettfarbene Feuerlicht, was die Menschen Hölle nennen.

 

*******

 

Körperverbrennung

 

Aufgrund dieser Degenerierung, dass der Mensch sich nicht mehr entwickeln konnte, um aufzusteigen, entstanden viele Traditionen und Kulturen bei den Menschen, sowohl gute als auch schlechte. Eine gute ist zum Beispiel, dass, wenn der Mensch gestorben ist, sein Körper beerdigt wird; eine schlechte ist, dass der Menschenkörper verbrannt wird.

Durch die Verbrennung des Körpers leidet der Geist des verstorbenen Menschen. Der Geist des Verstorbenen kann den Hinterbliebenen nicht vergeben, obwohl er gemäss seiner Traditon wusste, dass er verbrannt werden würde. Aber er wusste geistig nicht, ob es nach seinem Tod gut ist oder nicht gut ist. Auch durch dieses Leid bleibt der Geist auf dieser Welt.

Der Körper muss beerdigt werden, damit der Geist nach dem Tod seinen weltlichen Ursprung erkennt, solange er nicht aufgestiegen ist.

Mag sein, dass die Menschen zunächst aus hygienischen Gründen entschieden hatten, den Körper zu verbrennen, und danach ist es zu einer Tradition geworden.

Aus geistiger Sicht wird aber das Verbrennen des Körpers nach dem Tod genauso wie ein Menschen-Opfer für die Unterwelt betrachtet. Der Mensch, der als Opfer stirbt, ist nie einverstanden, so zu sterben. Oder die Menschen, der bei lebendigem Leib im Feuer verbrannt wurden ….., das zur Zeit der Inquisition ein Spektakel für die Masse war, und keiner konnte etwas für den lebenden, im Feuer schreienden Menschen tun, wegen der Angst, selber auf dem Scheiterhaufen zu landen. Durch Inquisition vermehrten sich auch die Geister, die nicht aufsteigen können.

Heilig-geistig ist, wenn der Körper begraben wird, und die Mutter Erde diesen Körper in sich hineinnimmt. So wie der Körper eines Menschen geboren wird, sauber und ohne äusserliche Schädigungen wie tief eingravierte Zeichnungen in der Haut, so sauber muss der Körper auch die Welt verlassen und der Mutter Erde zurückgegeben werden.

 

***

 

Je mehr Menschengeister in die Unterwelt gehen, desto weniger gute Menschengeister steigen in die Oberwelt auf, und deshalb erhöht sich die Distanz der Oberwelt von der Menschenwelt.

Der Mensch lebt immer zwischen der Unterwelt und der Oberwelt. Er ist das einzige geistige Lebewesen, das zuständig ist, die Verantwortung und die heilige Aufgabe hat, die menschliche Welt von der Unterwelt zu trennen, damit die menschliche Welt nicht eins mit der Unterwelt wird, was das negative Ziel der Unterwelt ist.

Der Ursprung des Menschen liegt nicht in der Unterwelt; die Menschen sind von der Oberwelt. Alle Menschen müssen zu ihrem Ursprung zurück, das heisst in die Oberwelt, in die Welt des GROSSEN GEISTES, in das Reich des GOTTES der Wahrheit – zu ihrem Ursprung.

 

***

 

Zurückblickend ist der Mensch geistig so geschaffen worden oder geistig so degeneriert worden, dass er kein Bewusstsein vom vorherigen Leben haben darf, wenn er wiedergeboren wird, ob er von der Oberwelt kommt oder von der Unterwelt.
Seine geistige Mühe, sich zu entwickeln, um zur Oberwelt aufsteigen zu können, ist wichtiger für ihn, als zu wissen, wer er vor der Geburt oder in anderen Leben war.

 

***

 

Der Mensch wird entweder geboren, um anderen Menschen heilig-geistige Informationen zu vermitteln: dann ist er von der Oberwelt.

Oder er wird von der Unterwelt geboren, um sich persönlich zu entwickeln und um zu erzählen, dass Negativität nicht gut ist.

Aber in beiden Fällen weiss er nicht, was sein Ursprung ist; er bekommt nur Informationen entweder von der Oberwelt oder von der Unterwelt.

Von der Oberwelt Nachrichten/Informationen zu bekommen, bedeutet, der Mensch wird zum heiligen Licht geführt. Von der Unterwelt Nachrichten/Informationen zu bekommen, bedeutet, der Mensch soll vom Licht getrennt gehalten werden oder andere vom Licht trennen.

Es hängt von der Stärke des Geistes des Menschen ab, welche Aufgabe er schafft, denn die dreidimensionale, sichtbare Menschenwelt ist voller Verführung und Schönheit.
Es kann sein, dass der Mensch diese Welt besser findet als eine geistige Welt. Dadurch kommt er trotzdem vom seinem Ursprung ab, auch wenn er von der Oberwelt ist, und er bekommt mehr Bezug zur Unterwelt, weil die reale, sichtbare Welt mehr mit der Unterwelt gebunden ist als mit der unsichtbaren heilig-geistigen Oberwelt.

 

Wann kam das heilig-geistige System

des Menschen aus dem Gleichgewicht?

 

Als der Mensch, statt sich zu regenerieren,

sich degeneriert hat.

 

Der Mensch hat durch die Evolution seine Menschlichkeit verloren und ist wild und mörderisch geworden, wie ein Tier. Es ist nicht der „Neandertaler“, der durch Evolution Mensch geworden ist.

Der Mensch ist als Mensch gekommen, und er muss auch als Mensch gehen, damit die Unterwelt sich reduziert und damit die negativen Wesen weniger werden.

Der Mensch ist heilig, aber nicht mehr geistig, um die Heiligkeit zu erhalten.

Der Mensch hat keine geistige Kultur mehr. Er kennt nur sehr viele angeblich geistige oder ungeistige Rituale, die ins NICHTS führen. Der Mensch muss sein geistiges Empfindungsvermögen wieder erreichen, damit er seine Heiligkeit erkennen kann. Dann gibt es absoluten HEILIG-GEISTIGEN FRIEDEN auf Planet Erde.

Diese Heilige Prophezeiung vom Friedenspropheten Weisser Adler sagt aus, dass die negativen Geister diese Ziele haben:

1. Die heilige Welt des GROSSEN GEISTES (GOTT der Wahrheit) zu erobern.

2. Die heilige Welt der Reinigung, die Ätherische Welt, zu vernichten.

3. Die gegenwärtige Welt der Menschen in Unruhe zu bringen.

Das bedeutet, sie beginnen einen negativ-geistigen unsichtbaren Krieg.

Das heisst, die Menschen haben keine Möglichkeit mehr, sich in Licht und HEILIGE ENERGIE zu entwickeln. Kein Geist kann sich mehr vorher in der Welt der Reinigung, der Ätherischen Welt, bilden, denn vor der heiligen Welt existiert die Ätherische Welt, um gebildet zu werden, damit sich der Menschengeist vor oder nach dem Tod von allen Negativitäten der physischen Welt befreit, weshalb die Ätherische Welt auch Reinigungswelt genannt wird. Dort existiert keine Schwerkraft und kein physisches Leben, sondern es existieren nur Neutralität, FRIEDEN und LIEBE und geistiges Silhouettenleben.

Das Heilige zu zerstören, ist das Ziel der negativen Geister, wie es in der Heiligen Prophezeiung steht. Das wäre dann die Hölle auf Erden, wenn die Heiligen nicht mehr existieren.
In Wirklichkeit sind sie da, aber ihr Zugang zu den Menschen und der Zugang der Menschen zum Heiligen existiert nicht mehr, weil der Menschengeist verdunkelt worden ist.

 

 

Der Mensch muss sich geistig-heilig entwickeln,

damit er zur Oberwelt aufsteigen kann!

 

 

 

 

 

© Gesetzliche Rechte geschützt. Wir danken denjenigen, die sich an der Verbreitung der Heiligen Prophezeiung für die Zukunft der Menschheit beteiligen, ohne dabei den Inhalt zu verändern und unter Nennung des Autors.

 

 

[filedownload_button file=“http://www.klarerblick.de/wp-content/uploads/2015/01/Heilige-Prophezeiung-für-die-Zukunft-der-Menschheit-vom-Friedenspropheten-Weisser-Adler.pdf“]Download PDF[/filedownload_button]

[filedownload_counter file=“http://www.klarerblick.de/wp-content/uploads/2015/01/Heilige-Prophezeiung-für-die-Zukunft-der-Menschheit-vom-Friedenspropheten-Weisser-Adler.pdf“ style=“color:#555555;“]Anzahl Downloads: [/filedownload_counter]

 

 

What do you think?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.